EV Füssen gibt letztjährigen DNL2-Spielern eine ChanceVier Nachwuchsspieler für den Bayernliga-Kader

EV Füssen gibt letztjährigen DNL2-Spielern eine ChanceEV Füssen gibt letztjährigen DNL2-Spielern eine Chance
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch in der Bayernliga wird der EV Füssen weiterhin seinen Talenten die Gelegenheit bieten, sich zu empfehlen, und so werden zu den bisher verpflichteten jungen Spielern weitere Mitglieder des Meisterteams eine Chance im erweiterten Kader erhalten.

Lukas Hruska (18): Der jüngere Bruder des letztjährigen Kontingentverteidigers Ladislav Hruska spielte die zweite Saison in der DNL2, und glänzte erneut mit seinem körperbetonten Spiel. Zudem erzielte er in 34 Spielen 12 Treffer und war damit torgefährlichster Verteidiger des Füssener Nachwuchsteams.

Fabian Platzer (19): Der Internatsschüler spielt seit 2014 für den EV Füssen, und glänzt dabei mit Vielseitigkeit, kann er doch sowohl in Verteidigung als auch Sturm eingesetzt werden. Letzte Spielzeit was es eher ersteres, dabei konnte er zur Meisterschaft in der DNL2 in ebenfalls 34 Partien 20 Punkte beisteuern.

Lukas Baader (19): Der gebürtige Füssener hatte die letzten Spielzeiten viel Pech mit Verletzungen. Doch der Stürmer kämpfte sich immer wieder heran, und soll nun auch die Chance bekommen sich zu zeigen. Ihm gelangen in 23 Nachwuchsspielen 5 Zähler.

Kevin Steiner (20): Als Overage-Spieler war der für Füssen und Kaufbeuren auch schon in der DNL spielende Angreifer mit seiner Erfahrung eine wichtige Stütze. Er scorte in 29 Begegnungen 12 Tore und 16 Vorlagen.

Die Teamplanungen des EV Füssen sind damit vorerst abgeschlossen, was bedeutet, dass auch die Kontingentstelle noch offen bleibt, um bei etwaigem Bedarf unter der Saison reagieren zu können. Die Bayernligisten einigten sich nach der Öffnung des BEV-Bereichs für EU-Spieler zudem freiwillig auf eine zusätzliche Stelle für einen EU-Spieler.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!