EV Füssen gewinnt das Ostallgäu-Derby gegen LechbruckAusverkauft in der Bezirksliga

EV Füssen gewinnt das Ostallgäu-Derby gegen LechbruckEV Füssen gewinnt das Ostallgäu-Derby gegen Lechbruck
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ausverkauftes Haus mit fast 1500 Zuschauern, dazu mit dem 11:1 (2:0, 7:0, 2:1) erneut ein deutlicher Erfolg – der EV Füssen hatte nach dem Sieg im Ostallgäuer Bezirksliga-Derby gegen die Flößer des ERC Lechbruck allen Grund zur Freude.

Erstmals seit langer Zeit platzte die Halle 1 des BLZ Füssen wieder aus allen Nähten. Riesengroß war das Interesse an dem Spiel gegen den kleinen Nachbarn, der seit Jahren in der Bezirksliga auch dank seiner guten Nachwuchsarbeit ein junges Team stellt und sich dabei kontinuierlich verbessert. Zuletzt wurde der zweite Platz in der Gruppe West hinter dem Aufsteiger aus Ulm erreicht. Eine richtige Standortbestimmung also für den EV Füssen, auch wenn der ERC auf einige verletzte und gesperrte Spieler verzichten musste, darunter seine beiden Stammtorhüter.

So setzte ERC-Coach Michael Völk im Tor den 19-jährigen Florian Seidl ein, der seine Sache dann auch recht gut machte. Beim EVF hütete Florian Glaswinkler das Tor und er musste im ersten Abschnitt häufiger eingreifen, als ihm lieb war. Bereits in der ersten Minute hatten die Flößer eine gute Torchance, in der 12. Minute wäre bei einem Alleingang von Seitz sogar beinahe der Ausgleich gefallen. Ausgleich deshalb, weil eine Minute zuvor Sascha Golts in Überzahl auf Vorarbeit von Andre Bühler die Füssener in Führung gebracht hatte. Ein Kunststück gelang Marius Keller beim 2:0 (16.), als er einen Schuss von Andi Schorer volley ins kurze Eck abfälschte. Natürlich war die Führung der Füssener verdient. Die Gäste bereiteten den Schwarz-Gelben mit ihrem konsequenten Defensivspiel und schnellen Kontern aber sichtliche Probleme.

Im zweiten Abschnitt erhöhte die Mannschaft von Füssens Trainer Thomas Zellhuber dann aber deutlich das Tempo und Lechbruck bekam große Probleme. In der 25. Minute glänzte Gästetorhüter Seidl noch mit einem tollen Fanghandsave gegen Florian Simon. Innerhalb von gut einer Minute musste er dann aber zwei Fernschüsse von Christian Krötz und Omar Rona passieren lassen. Trotz der Füssener Überlegenheit hatten die Lecher immer wieder gute eigene Torchancen. So auch in der 31. Minute, als aus kurzer Distanz das leere Toreck verfehlt wurde. Dafür lief man in einen Konter, den Andrej Naumann auf Zuspiel von Marvin Schmid gekonnt zum 5:0 verwertete. Nun spielten die Füssener immer stärker auf, und trafen durch Eric Nadeau, Marc Besl, Andre Bühler und Golts mit einem listigen Schlenzer ins kurze Eck innerhalb von sieben Minuten weitere viermal zum Zwischenstand von 9:0.

Das Schlussdrittel sah weiterhin viele große Chancen für den EVF, wobei sich der klare Spielstand auch in der letzten Konsequenz beim Torabschluss zeigte. So konnten die Flößer mit viel Einsatz lange Zeit einen weiteren Gegentreffer vermeiden. Selbst bei fast zweiminütiger doppelter Überzahl sprang nur ein Lattentreffer heraus. Überhaupt zielten die Füssener sehr genau und trafen im gesamten Spiel siebenmal das gegnerische Torgestänge. Erst in der 56. Minute machte Stürmer Vincent Wiedemann das Ergebnis dann doch noch zweistellig. Es blieb jedoch nicht bei diesem 10:0, denn in der letzten Spielminute gab es nochmals zwei Treffer zu verzeichnen. 49 Sekunden vor dem Ende markierte Maxi Schorer das elfte EVF-Tor und 28 Sekunden vor der Schlusssirene traf Magnus Lang zum späten Ehrentreffer für die Gäste aus Lechbruck, den sie sich mit ihrem Engagement redlich verdient hatten.

Der EV Füssen bestreitet sein nächstes Spiel am Sonntag, 15. November, um 17.30 Uhr in Lindau gegen die SG Lindenberg/Lindau 1b. Das nächste Heimspiel findet am Freitag, 20. November, um 19.30 Uhr gegen Woodstocks Augsburg statt.

6:5-Erfolg für die Piraten
ESV Buchloe entführt drei wichtige Punkte bei der EA Schongau

​Nach dem krankheitsbedingt ausgefallenen Spiel am vergangenen Sonntag gegen Amberg haben sich die Buchloer Piraten am Freitagabend eindrucksvoll zurückgemeldet. Mit...

Mammuts kämpfen um den Klassenerhalt
EA Schongau empfängt Buchloe und reist nach Vilshofen

​Für die EA Schongau heißt es nach den durchwachsenen Spielen des vergangenen Wochenendes wieder auf Spur zu kommen. Zwar liegt man mit 21 Punkten (die Wertung des S...

Piraten in der Verfolgerrolle
ESV Buchloe trifft am Wochenende auf Schongau und Kempten

​Das zurückliegende Wochenende war nicht das Wochenende des ESV Buchloe. Das lag dabei nicht unbedingt nur an der Niederlage der Piraten letzten Freitag in Vilshofen...

Klassenerhalt vor Augen
Passau Black Hawks peilen Auswärtssieg an

​Die Passau Black Hawks mussten am vergangenen Wochenende die erste Niederlage in der Bayernliga-Abstiegsrunde einstecken. Beim EC Pfaffenhofen setzte es eine unnöti...

Vorentscheidung für Ligenverbleib möglich
Entscheidendes Wochenende für Nature Boyz Forst

​Der Spielplan in der Landesliga-Abstiegsrunde, Gruppe E, sieht zwei Einsätze für die Nature Boyz Forst vor. Im Kampf um den Ligaverbleib treffen die Forster auf dir...