EV Dingolfing trennt sich von Trainer Thomas VoglGespräche mit potenziellem Nachfolger laufen

EV Dingolfing trennt sich von Trainer Thomas VoglEV Dingolfing trennt sich von Trainer Thomas Vogl
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Verein erklärt die Entscheidung so: „Grund für die sofortige Trennung sind finanzielle Forderungen, die der ehemalige Trainer zusätzlich zu seinem vereinbarten Gehalt gestellt hat. Während sich die Spieler des Landesligisten für die kommende Saison mit einer Reduzierung der Aufwandsentschädigungen einverstanden zeigten, forderte Vogl, der in der kommenden Spielzeit zu gleichen Bezügen die Landesliga-Mannschaft trainieren sollte, weitere Leistungen des EV Dingolfing. Diesen Forderungen sah sich der Verein nicht mehr bereit nachzukommen und entschied sich dafür, die Zusammenarbeit mit dem Übungsleiter zu beenden.“

Die Gespräche mit einem Nachfolger für Thomas Vogl sind bereits in der entscheidenden Phase, sodass der Club hofft, bereits in der kommenden Woche einen Nachfolger für den scheidenden Coach präsentieren zu können. Kurz vor dem Abschluss stehen außerdem vielversprechende Gespräche mit ersten Neuzugängen für die kommende Saison, um die Kaderplanung zügig voranzutreiben.

Der EV Dingolfing sieht sich für den anstehenden Umbruch sowohl im sportlichen als auch im finanziellen Bereich gut gerüstet. Dank der intensiven Zusammenarbeit mit Steuerberater Wolfgang Müller ist der Club zudem optimistisch, sich kurzfristig von den finanziellen Altlasten zu befreien, und blickt zuversichtlich auf die Landesliga-Saison 2016/17.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!