EV Dingolfing beendet Zwischenrunde auf Platz zweiIsar Rats treffen auf Bad Wörishofen

EV Dingolfing beendet Zwischenrunde auf Platz zweiEV Dingolfing beendet Zwischenrunde auf Platz zwei
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der EV Dingolfing hat die Zwischenrunde der bayrischen Landesliga auf dem zweiten Platz beendet und sich damit eine hervorragende Ausgangsposition für die Playoffs, die am kommenden Wochenende beginnen, geschaffen. Allerdings verspielten die Isar Rats durch eine 2:3-Heimniederlage nach Penaltyschießen gegen den TSV Farchant noch den ersten Tabellenplatz. Zuvor gelang dem EVD in einem wilden Spiel ein 7:5-Sieg über den EHC Bad Aibling. In der ersten Playoff-Runde trifft Dingolfing nun auf den EV Bad Wörishofen, der in der zweiten Zwischenrundengruppe Dritter wurde. Spiel eins der Best-of-Three-Serie findet am Freitag um 19.30 Uhr in der Dingolfinger Eissporthalle statt. Die zweite Begegnung wird am Sonntag um 17 Uhr in der Arena Bad Wörishofen angepfiffen. Ein möglicherweise entscheidendes drittes Spiel würde am Freitag, den 17.Februar um 19.30 Uhr in Dingolfing ausgetragen werden. Darüber hinaus hat der EVD auch schon damit begonnen die Personalplanungen für die kommende Spielzeit voranzutreiben.

„Momentan laden wir unsere Gegner einfach zu vielen Toren ein. Wir haben nicht das gespielt, was wir uns vorgenommen haben“, konstatierte EVD-Spielertrainer Phillip Weinzierl nachdem seine Mannschaft gegen Bad Aibling trotz einer 2:0-Führung binnen Minuten völlig den Faden verlor und Mitte des zweiten Drittels sogar mit 2:4 zurücklag. Danach stabilisierten sich die Hausherren in der Defensive, wurden offensiv aber erst im Schlussabschnitt wieder gefährlich. Zwei Überzahlsituationen verhalfen Dingolfing schließlich zum 4:4, ehe Andreas Herrmann sogar das 5:4 besorgte. Daraufhin nahm Bad Aibling den Torhüter vom Eis, konterte noch einmal mit dem 5:5, doch in der Schlussphase legte Dingolfing noch einmal nach und bejubelte nach einer Energieleistung das vorentscheidende 6:5 durch Tobias Gilg. „Uns zeichnet momentan einfach aus, dass jeder für den anderen arbeitet. Wir sind eine echte Mannschaft geworden. Darauf bin ich sehr stolz“, bilanzierte Weinzierl.

Wie gewonnen, so zerronnen. Im letzten Zwischenrunden-Spiel gegen Farchant gingen diesmal die Dingolfinger zu fahrlässig mit einer 2:0-Führung um und verspielten somit letztlich die Tabellenführung. Den Hausherren, die sich das Heimrecht für das Playoff-Viertelfinale schon vor der Partie gesichert hatten, fiel es sichtlich schwer die Intensität in einem umkämpften Spiel hoch zu halten. Die bereits ausgeschiedenen Oberbayern nutzten auch die Tatsache, dass Dingolfing das Tabellenschlusslicht wohl etwas auf die leichte Schulter genommen hatte, aus und hatten das glücklichere Ende für sich. Anton Rauh erzielte zunächst 23 Sekunden vor der Schlusssirene das 2:2 und machte auch im Penaltyschießen den Unterschied zugunsten des TSV, der einen versöhnlichen Saisonabschluss feierte.

Für den Play-off-Gegner Wölfe Wörishofen ist schon die Qualifikation für das Playoff-Viertelfinale die Krönung einer erfolgreichen Saison. Die Mannschaft aus dem Unterallgäu hat sich erst am letzten Spieltag trotz einer 3:6-Niederlage in Königsbrunn endgültig für die Playoffs qualifiziert und will nun auch gegen Dingolfing bestehen. „Wir haben eine sensationell starke Zwischenrunde gespielt. Aber ab jetzt zählts für uns“, meint EVD-Torhüter Vinzenz Hähnel vor der heißen Playoff-Serie gegen Bad Wörishofen in der die Niederbayern ihre gute Ausgangsposition, die sie sich in der Zwischenzeit geschaffen haben, auch ausnutzen wollen. Doch in den Playoffs geht es bekanntlich für alle Mannschaften noch einmal bei null los.

Die übrigen Viertelfinal-Paarungen in der Landesliga lauten: EV Füssen – ERSC Amberg, Wölfe Bad Kissingen – EV Pfronten und EHC Königsbrunn – Mighty Dogs Schweinfurt.

Derweil hat der EV Dingolfing bereits in der Kaderplanung für die Saison 2017/18 erste Nägel mit Köpfen gemacht. Ein ganz wichtiger Faktor ist dabei, dass Torhüter Vinzenz Hähnel dem EVD auch in der kommenden Saison die Treue hält. Auch Benjamin Franz, der momentan noch verletzt ist, in den Playoffs aber wieder voll angreifen will, hat schon seine Zusage gegeben, auch in der kommenden Saison weiter das Trikot der Isar Rats zu tragen.

Nach Auswärtsniederlage gegen Füssen
HC Landsberg gewinnt im „Schützenfest“ gegen Bad Kissingen

​Einen Sieg und eine Niederlage fuhren die HC Landsberg Riverkings am vergangenen Wochenende ein. Das Auswärtsspiel am Freitag gegen den EV Füssen ging mit 4:8 verlo...

Fahrt Richtung Klassenerhalt gerät ins Stocken
ERV Schweinfurt besiegt Mossburg, verliert in Fürstenfeldbruck

​Am Freitag taten sich die Mighty Dogs Schweinfurt schwer in die Partie gegen den EV Moosburg zu kommen, doch nach zweimaligem Rückstand konnte am Ende ein 6:2 (1:2,...

Bitterer Rückschlag im letzten Drittel
Black Bears Freising verlieren in Waldkirchen und sind wieder Letzter

​Große Zuversicht herrschte bei den Black Bears Freising am Freitagabend, den Klassenerhalt in der Landesliga doch noch ohne die gefürchteten Play-down-Spiele gegen ...

ESC freut sich auf das Stadiondach
River Rats Geretsried halten Verfolger auf Abstand

​Dieses Heimspiel war ein ganz Besonderes. Seit 2006 jagen die Spieler des ESC Geretsried dem Puck unter freiem Himmel nach, doch damit ist jetzt Schluss. Im März ro...

9:4 gegen die Erding Gladiators
EV Füssen gelingt trotz Minikaders ein deutlicher Sieg

​Der Auswärtssieg des EV Füssen bei den Erding Gladiators darf durchaus als Husarenstück bezeichnet werden. Fehlten am Freitag bereits mit Kircher, Keller, Wiedemann...