ESV verpflichtet Kanadier Justin BernhardtESV Buchloe

ESV verpflichtet Kanadier Justin BernhardtESV verpflichtet Kanadier Justin Bernhardt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bernhardt spielte in der vergangenen Spielzeit bei den Las Vegas Wranglers in der nordamerikanischen ECHL und wird nun künftig bei den Piraten mit der Nummer 88 auf Torejagd gehen. Bereits am Mittwoch landete der 1,85 Meter große Stürmer am Münchner Flughafen und stand derweil auch schon das erste Mal mit seinem neuen Team auf dem Eis. „Wir sind sehr froh, dass Justin Bernhardt in dieser Spielzeit das ESV-Trikot tragen wird“, meint die sportliche Leitung um Florian Scherdi und Florian Warkus. „Wir hoffen, dass Justin sich schnell in seiner neuen Umgebung zurecht findet. Dann nämlich wird er nicht nur für uns, sondern auch für die gesamte Liga eine Bereicherung sein.“

Justin Bernhardt wurde am 25. Februar 1988 in der rund 16.000 Einwohner großen Stadt Yorkton in der Provinz Saskatchewan in Kanada geboren. Seine professionelle Laufbahn begann er beim benachbarten Eishockey-Club Regina Pats in der Western Hockey League (WHL), eine der drei höchsten Juniorenligen in Kanada. Dort spielte er unter anderem auch schon gemeinsam mit Garrett Festerling, der inzwischen beim DEL-Club in Hamburg aktiv ist. In der Saison 2005/06 erzielte Bernhardt bei den Regina Pats in 67 Begegnungen 24 Tore und bereitete 27 Treffer mit vor. Nachdem er ab 2007 für rund ein Jahr bei den Kelowna Rockets aktiv war, wechselte Bernhardt dann zum Ligakonkurrenten Prince Albert. Dort verbuchte er in zwei Spielzeiten in insgesamt 125 Spielen ganze 141 Scorerpunkte, darunter alleine 57 Tore. Nicht umsonst wurde er daher in der Saison 2008/09 als Topscorer ins East Second All-Star Team der Western Hockey League gewählt. Nun wurden auch die großen amerikanischen Eishockey-Clubs auf den sympathischen Rechtsschützen aufmerksam. Nachdem Bernhardt bereits 2006 am Trainingscamp der San Jose Sharks teilgenommen hatte, sicherte sich im Frühjahr 2009 schließlich die NHL-Mannschaft der Phoenix Coyotes die Transferrechte an dem talentierten Stürmer. Doch obwohl der 26-Jährige in einem Vorbereitungsspiel der Coyotes gegen San Jose sogar sein erstes Tor markierte, wurde er in der anschließenden Saison sofort an das AHL-Team der San Antonio Rampage verliehen. Die American Hockey League (AHL) ist im übrigens nach der NHL die zweithöchste Spielklasse in den Vereinigten Staaten. Für San Antonio bestritt Justin Bernhardt 14 Partien, in denen er ein Tor und zwei Vorbereitungen beisteuerte. Gleichzeitig absolvierte er in derselben Saison aber auch noch in der ECHL 29 Spiele für die Las Vegas Wranglers. 2011 gaben die Phoenix Coyotes dann die Transferrechte an den NHL-Club der Florida Panthers weiter, die ihn jedoch auch gleich wieder zu den Rio Grande Valley Killer Bees in die CHL verliehen. Zuletzt stand Justin Bernhardt wieder in Las Vegas auf dem Eis. Dort absolvierte er - nach einjähriger Pause - in der abgelaufenen Spielzeit 22 Begegnungen, in denen er fünf Treffer und fünf Assists erzielte.

Nun also will der junge Kanadier in Europa sein Glück versuchen und wird für die Piraten – sofern alle Passformalitäten geklärt sind - bereits am heutigen Abend gegen den EC Pfaffenhofen sein Debüt feiern.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!