ESV Buchloe unterliegt im Rückspiel gegen die Eispiraten mit 1:6Zweites Piratenduell geht klar an Dorfen

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dennoch sahen die Zuschauer ein durchaus flottes und unterhaltsames Spiel, das am Ende vielleicht ein bis zwei Tore zu hoch für die Gäste ausfiel, auch wenn der Sieg der Dorfener natürlich vollkommen in Ordnung ging.

Schon von Beginn an startete das Duell umkämpft auf beiden Seiten. Zunächst hatten die beiden Torhüter – Alexander Reichelmeir auf Buchloer und Thomas Hingel auf Dorfener Seite – allerdings kaum etwas zu tun. Doch als die Gäste erstmalig in Überzahl agieren durften, glückte dem Bayernligist umgehend der erste Treffer durch Tomas Vrba, der Reichelmeir mit einem platzierten Schuss über die Schulter überwand (11.). Und nur gute zwei Minuten später legte der ESC nach. Erst konnte der Buchloer Keeper noch gegen den allein durchgebrochenen Lukas Miculka parieren, ehe Sekunden später doch das 0:2 durch Florian Mayer fiel. Die Zwei-Tore-Führung, die nach 20 Minuten auf der Anzeigentafel stand, ging somit durchaus in Ordnung, da die Gäste in der Offensive und somit auch fürs Spiel mehr investierten, während die Buchloer aber stets versuchten dagegen zu halten. Dies gelang den Pirates auch ganz gut, mit Ausnahme der beiden Gegentore.

Das Mitteldrittel begann für die Hausherren dann aber mit dem nächsten Nackenschlag, weil Kontingentspieler Miculka nach 23 Minuten auf 0:3 erhöhte. Doch dieses Gegentor wirkte wie ein Wachmacher für den ESV, der sich nun auch offensiv endlich mehr zutraute. Tobias Treichl verfehlte zwar – stark bedrängt – noch das leere Tor (24.), doch nach einer feinen Einzelleistung von Alexander Krafczyk durften auch die Heimfans endlich den ersten Treffer des Abends bejubeln (27.). Jetzt waren die Buchloer am Anschlusstreffer dran, doch Neuzugang John Boger hatte Augenblicke später gleich doppelt Pech, als er erst lediglich den Pfosten traf und dann am stark reagierenden Hingel scheiterte und so das 2:3 verpasste (29.). Kurz darauf wurde die Buchloer Druckphase dann jedoch neben dem Torwartwechsel der Gäste auch durch ein paar Strafzeiten wieder gestoppt. Und so fiel stattdessen auf der Gegenseite viel zu einfach das 1:4 durch Bastian Rosenkranz (34.). Fast wäre vor der zweiten Pause sogar noch das 1:5 gefallen, doch Ex-Pirat Mark Waldhausen traf im Powerplay nur den Außenpfosten (35.) und ESC-Angreifer Christian Göttlicher vergab einen Penalty (39.).

Dennoch ging es für die Buchloer mit einem Drei-Tore-Rückstand ins letzte Drittel, den man dort auch nicht mehr aufholen sollte. Zu kompakt und eingespielt präsentierten sich die ligahöheren Eispiraten an diesem Abend und schraubten das Ergebnis bis zur Schlusssirene durch einen sehenswerten Treffer von Mark Waldhausen (46.) und dem zweiten Tor von Lukas Miculka sogar noch auf 1:6 in die Höhe (52.). Die einzige Buchloer Großchance vergab der auffällige John Boger, der bei einem Alleingang in Unterzahl am Gästetorwart scheiterte (41.) und so das am Ende womöglich etwas zu deutlich ausgefallene Endergebnis auch nicht mehr verbessern konnte.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!