ESV Buchloe unterliegt im ersten Punktspiel Burgau mit 4:7Piraten misslingt der Auftakt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Wir haben die Zweikämpfe heute viel zu leicht verloren und Burgau hat die drei Punkte einfach mehr gewollt“, so das treffende Fazit des Buchloer Coaches, dessen Mannschaft auch trotz einer zwischenzeitlichen 3:1 Führung gegen starke und bissige Hausherren nicht die nötige Ruhe ins Spiel brachte.

Dabei ging es schon im ersten Drittel eher ungünstig los, als der bärenstarke Martin Zachar – einer von insgesamt sechs Kontingentspielern im Burgauer Kader an diesem Abend – ungehindert vors Tor ziehen durfte und mit einem platzierten Schuss in den Winkel Alexander Reichelmeir im ESV-Gehäuse keine Abwehrchance ließ (4.). Aber die Buchloer antworteten postwendend: Keine Minute später drückte Michal Telesz im ersten Buchloer Powerplay einen Abpraller zum Ausgleich über die Linie. In der Folge entwickelte sich ein munteres Spiel, bei dem es auf beiden Seiten hin und her ging. Allerdings bekam keiner der beiden Kontrahenten wirklich Struktur ins Spiel. Nachdem Eisbären-Stürmer Dominik Zimmerman noch zwei riesen Chancen liegen ließ (14.), klingelte es im Gegenzug auf der anderen Seite. Maximilian Schorer hatte zum 2:1 für die Freibeuter getroffen, wobei der Schuss für den Torhüter der Gastgeber, Roman Jurkov, nicht ganz unhaltbar schien (14.). Glück hatten die Hausherren dann im Anschluss, als David Tomecko nach einem üblen Check nur mit einer Zwei-Minutenstrafe vom Eis musste. Piraten-Verteidiger David Strodel hingegen konnte die Partie verletzungsbedingt nicht mehr fortsetzten.

Somit standen Trainer Alexander Wedl im Mitteldrittel nur noch fünf Verteidiger zur Verfügung, die mit zunehmender Spielzeit immer ärger in Bedrängnis gerieten. Daran änderte auch die eigentlich beruhigende 3:1 Führung abermals durch ein Powerplaytor von Michal Telesz nichts (24.). Denn die Hausherren bissen sich förmlich zurück. Zunächst scheiterte Dennis Tausend noch am Aluminium (25.), doch Maximilian Merkle (27.) und der Slovake Boris Drozd (34.) glichen zum 3:3 aus. Dazwischen war Dominik Zimmermann auch noch mit einem Penalty an Reichelmeir gescheitert (31.). Und so reagierte der Buchloer Coach und nahm seine Auszeit, um sein Team wieder wachzurütteln. Dies schien auch zu gelingen, denn die Buchloer gingen nach gut 35 Minuten wieder in Front. Tobias Kastenmeiers Schuss an die Unterkannte der Latte drückte Oliver Braun endgültig zum 4:3 über die Linie. Doch noch vor der zweiten Pause gelang den Gastgebern abermals der Ausgleich durch Zachar (38.), der wie schon die Gegentreffer zuvor viel zu einfach nach einer Nachlässigkeit in der Buchloer Hintermannschaft fiel.

Als im Schlussabschnitt nach gerade einmal 29 Sekunden dann Dominik Zimmermann in Überzahl zum 4:5 traf, nahm die Buchloer Auftaktniederlage konkrete Formen an. Denn die Piraten sollten in der Folge gegen gut eingestellte Hausherren nicht mehr zurückkommen. Zu druckvoll agierten die Burgauer, sodass die Buchloer Defensive immer wieder alle Hände voll zu tun hatte und sich bei einigen starken Paraden von Alexander Reichelmeir bedanken konnte, dass das Spiel bis zur 55 Minute offen blieb. Dort markierte der dritte Treffer von Zachar zum 4:6 nämlich die Entscheidung. Zwischendurch hatten lediglich Michal Telesz mit einem Pfostentreffer bei einem Alleingang (46.) und Oliver Braun bei einem Konter (50.) die Gelegenheit zum Ausgleich, der aber nicht fallen sollte und auch nicht verdient gewesen wäre. Stattdessen traf Zimmermann per Empty-Net-Tor sogar noch zum 4:7-Endstand (58.).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!