ESV Buchloe testet vor Punktspielauftakt noch zweimal auswärtsPiraten vor Generalprobe

BuchloeBuchloe
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dabei stehen bei der Generalprobe zwei Auswärtsspiele auf dem Programm. Am Freitag reisen die Freibeuter ab 19.30 Uhr zunächst zum Ligakonkurrenten ESC Geretsried, ehe am Sonntag ab 17 Uhr das Nachbarschaftsduell beim Landesligisten Bad Wörishofen den Abschluss der Vorbereitung bildet.

Zwei Heimsiege gegen Ulm (7:3) und Königsbrunn (5:4n.V.) und eine 3:6 Auswärtsniederlage in Königsbrunn – so lautet die bisherige Bilanz der Buchloer in der Vorbereitung. Dabei zeigten die Pirates bereits einige sehr gute Ansätze, stellenweise war aber auch deutlich zu sehen, dass noch einiges an Arbeit auf das Team und Trainergespann wartet. Ein echter Prüfstein wird somit am Freitag nochmals das Auswärtsduell beim Ligakonkurrenten Geretsried. Um hier bestehen zu können brauchen die Rot-Weißen eine über 60 Minuten konzentrierte Leistung. Denn die Riverrats haben bisher alle Testspiele für sich entscheiden können. Neben einem 4:3 Sieg nach Verlängerung über Schongau, einem 8:2 Erfolg gegen Pfaffenhofen und einem 6:4 in Peißenberg ließ vor allem der 3:2 Auswärtssieg beim absoluten Titelkandidaten TEV Miesbach aufhorchen.

Schon in den letzten Jahren war der ESC stets ein unbequem zu spielender Gegner und auch heuer scheint dies das Team des bayernligaerfahrenen Trainers Rudi Sternkopf fortzusetzen. Dabei kann man wieder auf bekannte Gesichter wie Benedikt May, Martin Köhler, Ondrej Horvath oder Torhüter Martin Morczinietz vertrauen. Und mit dem neu überdachten Geretsrieder Stadion hat man zudem nochmals einen neuen Motivationsschub bekommen. Ähnlich wie in Buchloer herrscht im Stadion der Oberbayern aber immer noch eine Baustelle, sodass am Freitag nur 200 Zuschauer zugelassen sein werden.

Am Sonntag steht zum Abschluss der Vorbereitung dann noch das Derby beim EV Bad Wörishofen an. Gegen die Wölfe spielten die Buchloer zuletzt in den beiden Landesligaspielzeiten. Drei klare Siege (mit 9:1, 7:2 und 6:0) gab es dort, 2018 jedoch auch eine überraschende 2:3 Niederlage in der Kneippstadt. Einen solchen Ausrutscher sollte man sich am Sonntag jedoch nicht leisten. Stattdessen muss die Devise lauten, sich nochmals optimal einzuspielen, um Selbstvertrauen für den Ligastart zu sammeln. Das Duell Buchloe gegen Wörishofen ist aber nicht nur wegen der kurzen geografischen Wegstrecke ein interessantes, sondern auch weil auf beiden Seiten einige Akteure spielen, die auch schon auf der jeweiligen Gegenseite gespielt haben. So kehrte beispielsweise Michal Telesz im Sommer wieder nach Wörishofen zurück, wo er bereits vor seinem Engagement bei den Piraten aktiv war. Auch David Vycichlo, die Schönberger-Brüder Alexander und Erik, Christoph Heckelsmüller oder Christoph Seitz haben allesamt schon zum Teil jahrelang das ESV-Trikot getragen. Auf Buchloer Seite spielte Peter Brückner schon mehrere Spielzeiten für die Wölfe. Der Neuzugang zeigte sich am letzten Wochenende in den beiden Partien gegen Königsbrunn mit vier Toren bereits in bestechender Frühform und hat so von Beginn an voll überzeugen können. Ob Brückners Torhunger auch gegen die alten Kollegen wieder so groß ist wird sich am Sonntag zeigen. Es ist in jedem Fall der letzte Test, bevor es eine Woche später dann ernst wird und um die ersten Punkte geht.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!