ESV Buchloe gelingt in Amberg der zweite SiegFreibeuter feiern perfektes Auftaktwochenende

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Schon im ersten Abschnitt erwischten die konzentriert zu Werke gehenden Buchloer einen Bilderbuchstart. Nach 186 Sekunden traf nämlich Michal Telesz zum 1:0, als er bei einem Konter von Maximilian Schorer bestens in Szene gesetzt wurde und anschließend allein vor Ambergs Tormann Oliver Engmann nervenstark blieb. In der Folge entwickelte sich ein heißer Tanz, bei dem beide Teams um jeden Zentimeter Eis kämpften. Allerdings heizte sich schon hier die Stimmung auf und neben dem Feld zusehends auf, was im Verlauf des Spieles immer mehr zunehmen sollte. Doch die Buchloer behielten – wie das gesamte Spiel über – einen kühlen Kopf und brachten den knappen Vorsprung durchaus verdient in die erste Pause.

Aus dieser kamen dann die Hausherren etwas engagierter zurück, was sich auch prompt für die Buchloer rächen sollte. Dennoch fiel der Ausgleich doch etwas aus dem Nichts, weil die Scheibe nach 27 Minuten von der Bande im Powerplay so unglücklich in den Buchloer Torraum trudelte, wo Andreas Hampl flach zum 1:1 traf. Doch wirklich geschockt zeigten sich die Buchloer dadurch nicht und spielten auch von der lautstarken Atmosphäre im Stadion relativ unbeeindruckt weiter. Denn die Stimmung wurde gegen Drittelmitte noch hitziger und gereizter, weil nun das ein oder andere Mal ein Amberger Spieler auf die Strafbank wanderte. In dieser Phase konnten die Buchloer die sich bietenden Überzahlgelegenheiten – zum Teil auch mit zwei Mann mehr auf dem Eis – aber leider nicht nutzen. Schließlich setzte Tobias Kastenmeier kurz vor Ablauf einer Powerplaysituation die Scheibe aber doch zum 2:1 in die Maschen (33.), was auch gleichzeitig der Zwischenstand nach 40 intensiven Minuten war.

Im Schlussdrittel wartete auf die 421 Zuschauer also ein wahrer Krimi, im dem die Buchloer weiterhin den disziplinierteren Eindruck hinterließen. Auch durch den neuerlichen Ausgleich durch Kevin Schmitt, bei dem die Gastgeber durch einen Buchloer Scheibenverlust profitierten, ließ man sich nicht verunsichern (46.). Denn im Anschluss schwächten sich die Amberger selbst. Erst bekam ERSC-Stürmer Andreas Hampl eine Zwei-Minutenstrafe wegen Meckerns aufgebrummt, ehe er dann offenbar einen Buchloer Spieler anspuckte. Die Linienrichterin bemerkte dies und der Hauptschiedsrichter entschied somit zusätzlich auf 5 Minuten plus Matchstrafe, womit die Buchloer ab der 50. Minute sieben Minuten lang in Überzahl agieren durften. Zunächst tat man sich damit aber richtig schwer. Nur wenige Abschlüsse brachte man zustande und wäre um ein Haar sogar in Rückstand geraten. Felix Köbele lief bei einem Break nämlich plötzlich alleine auf ESV-Keeper Alexander Reichelmeir zu, der aber mit einem Klasse-Save seine Vorderleute vor einem Rückstand bewahrte (51.). Dass die Partie nicht kippte war nach dieser Parade dann auch Tobias Kastenmeier zu verdanken, der kurz vor Ablauf der Überzahl einen Schuss von Max Hofer zum 3:2 ins Tor lenkte (56.). Als Michal Telesz zwei Minuten später im Amberger Drittel auch noch einem Wildlion schlitzohrig den Puck klaute und ihn anschließend gekonnt mit der Rückhand zum 4:2 im Tor versenkte, war der zweite Sieg an diesem Wochenende praktisch schon perfekt. Die Amberger, die zuvor in dieser Spielzeit erst ein Heimspiel verloren hatten, versuchten zwar nochmals alles und nahmen den Torwart zu Gunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis, was jedoch auch nichts mehr brachte, Denn stattdessen markierte Alexander Krafczyk ins leere Tor sogar noch den 5:2-Endstand (60.).

Starke Leistung gegen den Abstieg
Freising Black Bears besiegen schwache Bad Aiblinger

​Der große Befreiungsschlag gegen den Abstieg aus der Landesliga war es noch nicht, da auch Selb gewann. Doch mit dem 6:1 (3:1, 2:0, 1:0) gegen den EHC Bad Aibling z...

Nach 1:3-Niederlage bei den Devils Ulm/Neu-Ulm
Christian Zessack übergibt Traineramt der Passau Black Hawks an Oliver Vöst

​Am Freitag verloren die Passau Black Hawks bei den Devils Ulm/Neu-Ulm mit 1:3 – am Samstag stand der Trainerwechsel in der Dreiflüssestadt fest. Oliver Vöst ist in ...

Offensivspektakel in Haßfurt
River Rats Geretsried gewinnen verrücktes Spiel gegen die Hawks

​Die Vorzeichen standen vor dem schweren Auswärtsspiel bei den Haßfurt Hawks nicht allzu gut. Durch diverse Staus mussten die River Rats Geretsried quasi direkt vom ...

Klarer Sieg für den EVF
Füssener Offensivkraft beim 8:4 gegen Landsberg

​Torreiche Partie mit verdientem Sieger EV Füssen. Beim 8:4 (2:1, 2:0, 4:3) des EVF gegen den HC Landsberg zeigten sich beide Mannschaften offensiv wesentlich stärke...

Falcons aus Pfronten klar besiegt
Klassenerhalt des SC Forst ist fast sichergestellt

​Am Freitagabend waren die Forster Nature Boyz im Peißenberger Eisstadion die klar überlegene Mannschaft und behielt über die Gäste aus Pfronten mit einem klaren 7:1...