ESV Buchloe fährt mit 5:0-Pflichtsieg die nächsten drei Punkte einPirates lassen beim SC Forst nichts anbrennen

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Denn ganz ans Limit musste das Team von Trainer Alexander Wedl in diesem doch recht einseitigen Duell sicherlich nicht gehen, um den eingeplanten Pflichtsieg unter Dach und Fach zu bringen.

Schon vom Start weg übernahmen die favorisierten Freibeuter die Initiative und hatten schon nach knapp zwei Minuten die erste guten Gelegenheit, die aber nur am Pfosten landete. Die Forster wehrten sich zwar zunächst mit den zur Verfügung stehenden Mitteln respektabel, doch wirklich gefährlich wurden die Hausherren nicht. So sorgten die Buchloer fast selbst für die erste brenzlige Situation vor dem Tor von ESV-Torwart Alexander Reichelmeir, der die Scheibe aber schlussendlich doch entschärfen konnte (9.). Noch in derselben Minute glückte den Piraten dann dieses Mal auch auf der richtigen Seite die Führung, als Marco Göttle vor dem Tor des Forster Schlussmanns Mathias Zink zum 1:0 einnetzte. Und noch vor der Pause baute John Boger den Vorsprung aus, da er einen abgeprallten Schuss von Marco Göttle zum 2:0 in die Maschen setzte (18.).

Im Mitteldrittel wurde die Überlegenheit des ESV schließlich noch deutlicher, was sich auch schnell auf der Anzeigentafel niederschlagen sollte. Denn nach 24 Minuten erhöhte Michal Telesz schlitzohrig auf 3:0. Der Tscheche hatte sich geschickt hinter dem Tor gelöst und per Bauertrick die Scheibe ins Tor bugsiert. Fast im Minutentakt ging es im Anschluss mit mehreren guten Chancen weiter. Neuzugang Robert Wittmann fälschte beispielsweise einen Schuss von John Boger ans Aluminium ab und David Strodel verfehlte ebenfalls nur hauchdünn, als er energisch vors Tor zog, den Puck dann allerdings doch vorbei setzte. Aber als zeitgleich von beiden Teams je ein Spieler auf die Strafbank wanderte und somit mit Vier gegen Vier etwas mehr Platz auf dem Eis war, schlugen die Buchloer erneut zu – und zwar gleich doppelt. Erst traf wiederum Marco Göttle zum 4:0 (28.), ehe genau eine Zeigerumdrehung später Jungverteidiger Tobias Treichl mit seinem Premierentor den fünften Treffer folgen ließ. Er vollendete mit einem platzierten Schuss zum 5:0, nachdem er zuvor schön von Christopher Lerchner und John Boger freigespielt wurde. Auch in der Folge blieben die Buchloer klar Herr im Peißenberger Eisstadion – in dem der SC Forst seine Heimspiele austrägt – doch ein weiteres Tor sollte bis zur Pause nicht mehr fallen. Entweder agierte man zu verspielt vor dem gegnerischen Tor oder man ließ einfach die letzte Präzision im Abschluss gegen den gut aufgelegten Forster Keeper vermissen.

Und dieses Bild sollte sich auch im Schlussabschnitt fortsetzten, in dem auf beiden Seiten nicht mehr allzu viel passierte. Die Buchloer hatten einen Gang rausgenommen und die offensiv harmlosen Forster konnten im Angriff weiterhin nicht viel ausrichten, sodass der relativ beschäftigungsarme Alexander Reichelmeir auch nach 60 Minuten ohne Gegentreffer blieb und sich demzufolge über einen Shutout freuen durfte.

Durch den 5:0-Pflichtsieg klettern die Piraten somit vor dem Derby am Sonntag in Bad Wörishofen (17 Uhr) auch in der Tabelle einen Rang nach oben und belegen nun mit neuen Zählern Platz zwei, punktgleichen mit dem Dritten Farchant.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!