ESV Buchloe eröffnet die Bayernligasaison zu Hause gegen SchongauDerbywochenende zum Ligastart

BuchloeBuchloe
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der 25. Oktober 2020. Das war der Tag an dem das letzte Punktspiel der Buchloer Pirates stattfand, ehe in Bayerns höchster Eishockeyliga Corona alles lahmlegte. Fast ein ganzes Jahr später hat das lange Warten nun ein Ende. Die Buchloer und auch alle weiteren 14 Mannschaften kehren endlich wieder zurück aufs Eis und kämpfen um Punkte und einen der ersten acht Plätze, die zur Aufstiegsrunde berechtigen und den sicheren Klassenerhalt bedeuten würden.

Den Auftakt können die Freibeuter dabei am Freitag vor heimischer Kulisse feiern. Zu Gast sind die Schongau Mammuts. „Jeder von uns ist heiß auf den Start“, gibt ESV-Trainer Christopher Lerchner nach den fünf Vorbereitungsspielen Preis. Die Testspiele der Piraten verliefen dabei jedoch mit einigen Höhen und Tiefen. Das lässt sich nicht nur aus den reinen Ergebnissen mit drei Siegen und zwei Niederlagen herleiten, sondern auch während den einzelnen Partien selbst fehlte es den Piraten über 60 Minuten noch an der nötigen Konstanz. „Die Pause durch Corona war natürlich so lang wie nie zuvor und wir haben uns auf einigen Schlüsselpositionen auch etwas verändert“, nennt Lerchner mögliche Gründe. „Wir brauchen mit den neu zusammengestellten Reihen einfach noch ein bisschen Zeit und müssen auch die individuellen Fehler minimieren“, so die Devise des ESV-Coaches, der mit dem Tempo seiner Jungs allerdings trotzdem zufrieden war.

Eines ist aber auch klar: Eine lange Anlaufphase darf man sich in dieser engen und anspruchsvollen Liga nicht leisten. Das sieht auch Lerchner so: „Es wird von Anfang an auf jeden Punkt ankommen, weshalb es ab Freitag also sofort zählt!“ In der Tat wäre es nicht verkehrt gleich zum Auftakt möglichst voll zu punkten – vor allem da man im eigenen Stadion beginnt. Der Gegner Schongau dürfte hier vom Papier her ein Kontrahent auf Augenhöhe sein, weshalb ein Erfolg Gold wert sein könnte. Auch die Schongauer Vorbereitung war recht zwiegespalten: Den Niederlagen gegen Geretsried (3:4 n.V.), Peißenberg (1:3) und Königsbrunn (3:7) stand lediglich ein Sieg über Germering (8:3) gegenüber. Bei den knappen Vergleichen gegen die stark besetzten Kemptener (4:5) und den Oberligisten Peiting (4:5) zog man sich aber dennoch sehr achtbar aus der Affäre. Im Auftaktmatch der Bayernliga sind auf Buchloer und Schongauer Seite diese Testspielergebnisse aber längst Makulatur, denn dann werden die Karten wieder komplett neu gemischt.

Nicht minder interessant ist nach dem Heimauftakt auch die zweite Partie des Wochenendes. Denn dort geht es für die Freibeuter zu dem großen Rivalen der letzten Jahre, dem ESC Kempten. Auch heuer hat man unter der Leitung von Trainer Carsten Gosdeck einen namhaften Kader zusammengestellt und zählt so zu den klaren Top 8 Kandidaten, was man beim 6:4 Erfolg über den Oberligisten Lindau und der knappen 5:6 Penaltyniederlage gegen Peiting schon unter Beweis gestellt hat. Torjäger wie Nikolas Oppenberger oder auch der langjährige Kaufbeurer Profi Maximilian Schäffler wurden gehalten, mit Stefan Rott vom Oberligisten Füssen wurde ein erfahrener Verteidiger verpflichtet. Gespannt sein darf man zudem auf den finnischen Neuzugang Joonas Huovinen und Kanada-Import Colton Leiter. Für die nötige Brisanz ist in diesem Allgäu-Derby aber in jedem Fall gesorgt, das haben die letzten Aufeinandertreffen beider Teams in den letzten Jahren mehrfach gezeigt.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!