ESC Geretsried besiegt die MammutsErfolgreicher Abschlusstest gegen Schongau

GeretsriedGeretsried
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ondrej Horvath fehlte krankheitsbedingt, Reiter rückte für ihn wieder in die erste Reihe. Erneut mit dabei war Paul Gania, Premiere in der ersten Mannschaft feierte sein U20-Teamkollege Xaver Hochstraßer.

Bereits in der 2. Minute durfte sich David Albanese beim Pfosten bedanken, die Hausherren konnten einen frühen Stellungsfehler der Rats nicht nutzen. Es war einiges los in der Anfangsphase. Für Mammuts-Kapitän Maier war der Arbeitstag bereits nach fünf Minuten beendet. Nach einem krachenden Bandencheck gegen Bene May ging es für ihn vorzeitig in die Kabine und der ESC nutzte gleich die erste Überzahl. Zwar scheiterte Englbrecht noch am linken Pfosten, doch Stefano Rizzo hämmerte nur Sekunden später den Puck per Direktabnahme zum 0:1 hinter EA-Torwart Blankenburg (6.). Im Anschluss neutralisierten sich beide Teams weitestgehend. Die Rats wirkten in manchen Situationen etwas zu verspielt, gerade im gegnerischen Drittel fehlte die letzte Konsequenz. Schongau hingegen zeigte sich geradliniger, war im Abschluss aber noch ohne Glück.

Gleich nach der Pause scheiterte Strobl mit einer Dreifachchance an Blankenburg. Besser machte es Wagner auf der Gegenseite, der direkt nach dem Bully zum 1:1 vollstreckte (22.). Scheinbar stand das Powerplay im Trainingslager auf dem Plan recht weit oben, denn auch der zweite Treffer resultierte aus einer Überzahl. Reiter reagierte im Gewühl am schnellsten und schob zum 1:2 ein (28.). Der ESC war nun am Drücker und konnte sich immer öfter im Drittel der Gastgeber festsetzen. Nicht unverdient war daher das 1:3, Stefano Rizzo verbuchte seinen zweiten Treffer an diesem Abend. Bei einer 2-1 Situation wartete der Außenstürmer solange, bis sich im kurzen Eck eine Lücke auftat. Blankenburg spekulierte auf den Querpass und machten damit den Weg frei (32.). Gegen Drittelende wurden die Mammuts wieder stärker, doch Albanese war einmal mehr auf dem Posten und entschärfte einen Alleingang souverän mit der Stockhand.

Der letzte Spielabschnitt begann ganz nach dem Geschmack der Rats-Fans. Josef Reiter netzte nach bärenstarker Vorarbeit von Stefano Rizzo ebenfalls zum zweiten Mal ein und erhöhte auf 1:4 (42.). Schongau war im Anschluss zwar weiterhin bemüht, doch im Gegensatz zu den letzten beiden Vorbereitungsspielen, stand die ESC-Abwehr deutlich sicherer. Als Klaus Berger bei einem Alleingang nur durch ein Foul zu stoppen war, trat Daniel Merl zum fälligen Penalty an und verwandelte diesen sehenswert zum 1:5 (55.). Den Mammuts gelang im direkten Gegenzug der Schlusspunkt zum 2:5, Muzik traf per Direktschuss in das lange Eck (56.).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!