Es wird ernst! Löwen starten in die PunkterundeEHC Waldkraiburg

Es wird ernst! Löwen starten in die PunkterundeEs wird ernst! Löwen starten in die Punkterunde
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Das sind zwei sehr starke Gegner fürs erste Wochenende“ wie auch der Trainer der Löwen vor seinem Debüt als Chefcoach in einem Punktspiel weiß. Bisher ist er mehrfach interimsmäßig bei der Herrenmannschaft des EHC eingesprungen, doch nun geht Rainer Zerwesz erstmals von Saisonbeginn an auf Punktejagd. Besonders Buchloe ist ihm aus seiner aktiven Zeit noch gut in Erinnerung: „Die Pirates sind eine ganz harte Nuss, kampfstark und sehr unangenehm zu spielen“ so Zerwesz. Und beim ESV weht seit diesem Sommer sogar ein gehöriger Hauch von NHL-Luft durch die städtische Kunsteishalle. Denn mit Justin Bernhardt haben die Buchloer Verantwortlichen um Trainer Robert Torgler einen echten Kracher verpflichten können. Der 26-Jährige Stürmer kam von den Las Vegas Wranglers aus der East Coast Hockey League, ging bereits vor fünf Jahren aber schon für die NHL-Mannschaft der Phoenix Coyotes aufs Eis und spielte anschließend für deren Farmteam San Antonio Rampage in der American Hockey League (AHL). Diese Liga ist die zweithöchste Nordamerikas, in der die großen NHL-Teams ihre Spieler „parken“ und fit halten – normalerweise rekrutieren die DEL-Teams hier ihre ausländischen Spieler. „Justin Bernhardt ist sicher der Top-Ausländer der gesamten Liga, von seiner Vita und dem Namen her“ schätzt daher auch Zerwesz die Spielstärke des Buchloer Kontingentspielers ein. 

Am Sonntag erwartet Zerwesz mit dem EV Lindau dann einen „spielerisch und läuferisch sehr guten Gegner, der sich im Sommer nochmals punktuell verstärk hat“. Das Team der Islanders um Topscorer Zdenek Cech jun., der im Vorjahr mit 61 Punkten in 30 Spielen glänzte, wird seit diesem Sommer von Heinz Feilmeier trainiert. Der kam aus Pfaffenhofen und brachte gleich seinen Sohn Tobias mit, der in der letzten Saison ebenfalls 61 Scorerpunkte für die Ice Hogs verbuchen konnte. Top-Spieler wie Michal Mlynek oder Jiri Mikesz konnten zudem gehalten werden, außerdem kam Routinier Sebastian Buchwieser mit der Empfehlung von 49 Punkten in 34 Spielen von Ligakonkurrent Peißenberg. Nachvollziehbar, dass Zerwesz in der ersten Heimpartie der Saison, in der es um drei Punkte geht, ein „heiß umkämpftes Spiel“ erwartet. Umso mehr baut er darum auf die Unterstützung durch die Fans der Löwen: „Sie sind ganz wichtig für uns, alle müssen kommen und die Jungs anfeuern. Mit den Fans im Rücken können wir etwas erreichen.“

Auf Seiten des EHC Waldkraiburg sieht es personell recht gut aus. Bis auf die Langzeitverletzten Eric und Patric Schkade, sowie Bastian Rosenkranz sollten alle Spieler für das erste Punktewochenende zur Verfügung stehen.

Piraten reisen nach Haßfurt – am Sonntag kommt Tabellennachbar Dorfen
Wochen der Wahrheit für den ESV Buchloe

​Noch vier Spiele, vier Endspiele um genau zu sein für den ESV Buchloe in der Aufstiegsrunde zur Bayernliga. Nach dem perfekten vergangenen Wochenende mit zwei Siege...

Die letzte Chance mit starker Fan-Unterstützung nutzen
Freising Black Bears erwarten Waldkirchen

​Zwei Spieltage sind es noch in der Landesliga-Abstiegsrunde. Die Freising Black Bears belegen nach einer schwachen Rückrunde und einer kaum besseren Abstiegsrunde d...

Serie gegen die Wanderers Germering
ERC Lechbruck ist für die Play-offs gerüstet

​Lange hatten sie darum gekämpft – jetzt stehen sie mittendrin! Die Flößer des ERC Lechbruck stehen an diesem Wochenende vor der großen Aufgabe Play-offs. Am Freitag...

Auswärtsspiele in Pegnitz und Schweinfurt
Passau Black Hawks auf Mission Klassenerhalt

​Am Wochenende können die Passau Black Hawks den Klassenerhalt in der Bayernliga fix machen. Keine leichte Aufgabe mit Blick auf die beiden Auswärtsspiele in Pegnitz...

Nur noch Siege zählen
Für die EA Schongau wird es im Endspurt noch eng

​Die EA Schongau trifft in der Bayernliga-Qualifikationsrunde am Freitag, 22. Februar, um 19 Uhr zu Hause auf den ERSC Amberg. Am Sonntag, 24. Februar, steht ein wei...