Es hat nicht mehr gereicht ESV Buchloe

Es hat nicht mehr gereicht Es hat nicht mehr gereicht
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einer famosen Mannschaftsleistung, immer wieder angetrieben von Kapitän Daniel Huhn und Neuzugang Mark Soares, lieferte die Mannschaft von ESV Trainer Bohdan Kozacka am Sonntagabend vor 400 Zuschauern eines ihrer besten Saisonspiele ab. Weil sich aber die direkte Konkurrenz aus Höchstadt und Peißenberg keine Ausrutscher leistete, fehlte am Ende gerade einmal ein Punkt um doch noch in die Meisterrunde einzuziehen. Bereits am kommenden Freitag startet der ESV Buchloe mit einem Heimspiel gegen Pfaffenhofen in die neue Runde. Germering und Hassfurt komplettieren die Vierergruppe.

„Ich kann mich heute natürlich nicht richtig freuen. Aber innerlich muss ich doch jubeln über diese Wahnsinnsleistung meiner Jungs. Wenn wir diesen Schwung mitnehmen können, dann sollten wir die Abstiegsrunde gut überstehen“, so Kozacka nach der schnellen und sehr unterhaltsamen Partie.

Von Anfang an wirkten die heimischen Piraten wild entschlossen den allerletzten Strohhalm in Richtung Play-Off Runde zu ergreifen. Gleich bei der ersten Powerplaysituation traf David Strodel mit einem verdeckten Schuss von der blauen Linie zur frühen 1:0-Führung (9.). Ansonsten verlief das Startdrittel noch recht ausgeglichen, denn auch die Gäste aus Oberbayern ließen immer wieder ihre Klasse aufblitzen. Der bärenstarke ESV Keeper Stefan Horneber hielt zunächst seinen Kasten sauber, auch einen Penalty von EHC Stürmer Sergej Piskunov wehrte Horneber souverän ab (19.). Nach dem ersten Seitenwechsel aber übernahmen die ESV Piraten dann klar das Kommando auf dem Eis. Bei den Großchancen von Andreas Morhardt oder Daniel Huhn sprang zunächst nichts Zählbarer heraus. Großes Pech für die Gastgeber dann auch bei einem Lattenknaller von Mark Waldhausen (24.). Doch kurz darauf zielte der Buchloer Verteidiger noch genauer und schloss eine Kombination über Christian Warkus und Oliver Braun mit einem Schuss in den Torwinkel zum längst fälligen 2:0 ab (26.). In dieser besten Phase der Pirates waren die lauffreudigen Buchloer Angreifer kaum noch zu bremsen und so waren weitere Treffer fast schon folgerichtig. Zunächst traf wieder David Strodel nach einer schönen Einzelleistung zum 3:0 (29.). Inzwischen war auch Mark Soares, nachdem eine Verletzung am Ohr genäht wurde, wieder zurück auf dem Eis und der Kanadier sorgte prompt in Überzahl überlegt für den vierten Buchloer Treffer (33.). 

Vom 1:4 Anschluss für die nach wie vor immer wieder brandgefährlichen Waldkraiburger durch Bastian Rosenkranz (35), ließen sich die ESV Pirates nicht lange aus dem Konzept bringen. Praktisch im Gegenzug hämmerte Mark Weigant die Scheibe unhaltbar zum 5:1 in die Maschen (36.). Das torreiche Mitteldrittel beendete schließlich EHC Verteidiger Thomas Rott mit seinem Tor zum 5:2 in Überzahl (39.). Auch im Schlussabschnitt stürmte der ESV weiter munter drauflos und wurde schließlich durch den sechsten Treffer belohnt. Von Daniel Huhn herrlich angespielt, verwandelte Mark Soares direkt und sorgte damit für die endgültige Entscheidung (46.). Für den Schlusspunkt sorgte schließlich Oliver Braun, der einen herrlichen Pass von Andi Widmann aufnahm und gekonnt zum 7:2 Endstand vollstreckte (52.).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!