Es fehlt nur noch das Tüpfelchen auf dem „i“Planung bei den EA Schongau

Es fehlt nur noch das Tüpfelchen auf dem „i“Es fehlt nur noch das Tüpfelchen auf dem „i“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit Neuzugang Roman Fröhlich aus Pfronten ist der Kader der EA Schongau nahezu komplett für den Saisonstart. Der Umbruch im Kader ist überschaubar, weil das Vorjahresteam der Mammuts größtenteils zusammengeblieben ist. Das heißt jedoch nicht, dass Teammanager Martin Resch einen ruhigen Sommer hatte. Gerade in der Defensivabteilung der Mammuts war reichlich Bewegung.

Aus beruflichen Gründen zieht sich Stefan „Gerd“ Schäller ins B-Team zurück. Andreas Brenzing pausiert zumindest diese Saison und Simon Eirenschmalz hat es zum Landesliga-Nord-Vertreter Bad Kissingen verschlagen.

Im Tor bleibt das bewährte Duo Niklas Marschall und Andreas Scholz, der auch weiterhin für das U 23-Team spielberechtigt ist. In der Defensive kommen zu den bewährten Kräften Andreas Saal, Mario Kögler, Bastian Klein einige Zugänge, um die entstandenen Lücken zu füllen. So ist Maximilian Raß, der im Vorjahr fast gänzlich durch eine schwere Verletzung „auf Eis gelegt“ war, wieder dabei. Doppelgleisig fährt erneut Tobias Zimmert im Wechsel von erster Mannschaft und U-23-Team. Im Tryout befindet sich zudem Christoph Altstetter vom SC Riessersee. Mit dem 25-jährigen Roman Fröhlich vom EV Pfronten konnte ganz aktuell ein weiterer defensivstarker Abwehrspieler gewonnen werden.

Im Angriff bleiben die bewährten Kräfte an Bord. Die Kontingentstelle besetzt erneut Spielmacher Milan Kopecky. Mit Matthias Erhard, Fabian Magg, Alexander Simon haben zudem die letztjährigen Leistungsträger verlängert. Ebenso der im Vorjahr durch Verletzungspech stark eingeschränkte Marius Klein. Dazu noch die Allrounder für Angriff und Defensive: Kapitän Norbert Löw und Friedrich Weinfurtner. Mit Rückkehrer Simon Maucher, der ebenso wie Simon Fend und Thomas Halmbacher noch zusätzlich im U-23-Team gemeldet ist, sinkt der Altersschnitt im jungen EAS-Team noch weiter nach unten. Überhaupt hat das U-23-Team einige Talente, die den Sprung ins Seniorenteam wagen sollten.

In der Vorbereitung werden sich zudem noch Timo Weindl (Peißenberg) und Bastian Grunder (im Vorjahr EAS 1b) und der ebenfalls vom Verletzungspech verfolgte Stefan Schweizer beweisen können und auch etwas Routine ins junge Team bringen.

Fehlt eigentlich nur noch die hundertprozentige Zusage von Nico Bentenrieder (Studium), um für die EAS-Offensive Vollständigkeit für den Saisonstart zu vermelden, auch wenn sich Teammanager Martin Resch und Trainer Reiner Lohr noch um einen weiteren starken Verteidiger bemühen.