ERV Schweinfurt verliert Vorbereitungsspiel gegen Pegnitz4:5-Niederlage

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Mighty Dogs Schweinfurt haben ihr Vorbereitungsheimspiel gegen die Ice Dogs aus Pegnitz mit 4:5 (1:0, 1:2, 2:3) verloren.

Schweinfurt musste am Freitag ohne Michelé Amrhein, Fritz Geuder, Niklas Zimmermann, Marcel Bendel und Alexander Behr antreten. Das Spiel war durch viele Strafen geprägt, im ersten Drittel konnte somit wenig Spielfluss entstehen. In der 16. Spielminute war es dann, wie so oft in dieser Vorbereitung, Simon Knaup, der den Führungstreffer in Überzahl erzielte. Das erste Tor noch vorgelegt, erzielte der Kanadier Dion Campbell auf Vorlage von Pascal Schäfer dann auch sein erstes Tor im Dress der Mighty Dogs (2:0, 24.). Pegnitz nutze dann geschickt Überzahl-Spiele aus und kam durch Tore in der 28. Und 30. Minute zum zwischenzeitlichen Ausgleich (2:2). Die Schweinfurter kamen dann nach der zweiten Drittelpause erneut gut in die Partie und durch Kevin Marquardt zur erneuten Führung (44.). Die Kräfte in dem intensiven geführten Spiel ließen dann allerdings nach, wodurch die Gäste innerhalb von 202 Sekunden (50., 52., 54.) zu drei Toren kamen und das Spiel somit fast schon entschieden. Kurz vor Ende durften die Fans der Mighty Dogs dann doch noch einmal jubeln. In der 60. Spielminute erzielte der starke Kontingentspieler Dion Campbell den Treffer zum 4:5-Endstand.

Insgesamt hatten die Schweinfurter 22 Strafminuten, Pegnitz kam sogar auf 32. Man konnte wieder beobachten, dass die Mighty Dogs auch durchaus gegen höherspielende Mannschaften mithalten können. Der nächste Test findet am Freitag, 2. Oktober, um 20 Uhr daheim im Icedome gegen die 1b-Mannschaft des EHC Bayreuth statt. Am Sonntag, 4. Oktober, testet man dann noch in Höchstadt, was zugleich das letzte Spiel der Mighty Dogs in der Vorbereitung sein wird.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!