Erstes Doppelwochenende für SC ForstNature Boyz spielen gegen Bad Wörishofen und Königsbrunn

Erstes Doppelwochenende für SC ForstErstes Doppelwochenende für SC Forst
Lesedauer: ca. 1 Minute

An diesem Wochenende müssen die Eiscracks der Nature Boyz zweimal ran, am Freitagabend, 16. Oktober, um 19.30 Uhr gastiert der EV Bad Wörishofen im Peißenberger Eisstadion, am Sonntag geht es für den SC Forst wieder einmal zum EHC Königsbrunn. Das Spiel dort beginnt um 18 Uhr.

Diees beiden Spiele am Wochenende könnten schon so etwas wie ein Fingerzeig sein, wohin die Reise der Forster geht. Am Freitag sind die Wölfe aus Bad Wörishofen zu Gast. Vor der Saison auch zu den Favoriten für die vorderen Tabellenplätze gehandelt, legten die Gäste einen glatten Fehlstart hin. In Oberstdorf unterlagen sie mit 3:5, während sie zu Hause dem Sonntagsgegner EHC Königsbrunn mit 2:3 unterlagen. Die Gastgeber sollten trotz der bisherigen Ergebnisse nicht davon ausgehen, dass diese Partie ein Spaziergang werden könnte. In der Vorsaison konnten die Wölfe auswärts noch geschlagen werden, zu Hause setzte es dann eine Heimniederlage. Die Mannschaft könnte beide Spiele erfolgreich gestalten, wenn die herausgespielten Chancen konsequenter verwertet werden und die Defensive näher und robuster am Mann steht. Auch die Überzahlspiele können noch stark verbessert werden. Leider war nicht mehr von den Gästen zu erfahren, denn weder die eigene Internetseite, noch die Spielerdatenbank ist auf dem aktuellen Stand.

Zum Auswärtsspiel am Sonntag ist nicht viel zu schreiben, denn waren die Gastgeber in der vorigen Saison noch einer der Lieblingsgegner der Nature Boyz, beide Spiele konnten gewonnen werden, sieht es in dieser Saison zumindest was die Vorbereitungsspiele betrifft, genau gegenteilig aus. Beide Spiele konnten die Königsbrunner für sich entscheiden. Zudem tankten sie Selbstvertrauen nach dem Auswärtssieg beim Mitfavoriten EV Bad Wörishofen. In dieser Partie ist ebenfalls das Engagement eines jeden einzelnen gefordert, um die Punkte mit nach Hause zu nehmen. Ziel muss es sein, die Kreise des Oldies Roman Mucha, sowie den Spielern Hans-Jörg Traxinger, Johannes Schierghofer, wie auch Maximilian Arnawa und nicht zuletzt auch dem letzten Neuzugang der Gäste, Daniel Pamula, der jedoch noch Trainingsrückstand haben dürfte.

Können die Nature Boyz in den beiden Partien keine Punkte ergattern, wird es sicherlich dann schon ziemlich schwierig, unter die ersten vier Mannschaften zu kommen. Kann das Freitagsspiel siegreich beendet werden, müsste genügend Selbstvertrauen vorhanden sein, auch die Punkte aus Königsbrunn mitzunehmen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!