Erster Heimsieg für die Nature BoyzTSV Trostberg kommt zu spät

Erster Heimsieg für die Nature BoyzErster Heimsieg für die Nature Boyz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Offensichtlich waren die Chiefs noch nicht konzentriert bei der Sache, denn bereits nach 19 Sekunden lagen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Matthias Reil stand allein vor dem Tor, als er von Daniel Stöberl mustergültig angespielt wurde. Die Gastgeber konnten ihr Spiel anschließend feldüberlegen aufziehen, lediglich die Chancenverwertung ließ zu wünschen über, sahen die 65 anwesenden Zuschauer doch teilweise hochkarätige Chancen. Trostberg dagegen fand langsam ins Spiel und fuhr einige Konter, der sehr gut spielende Max Bergmann vereitelte einige Konterchancen der Gäste. In dem fairen Spiel hatten die Gastgeber einen Spieler weniger auf dem Eis, als Florian Schwabl auf und davon zog, und die Scheibe zum 1:1-Ausgleich in die Maschen schob.

Auch im zweiten Drittel gingen die Nature Boyz schnell wieder in Führung. Daniel Ebentheuer wurde von Andreas Krönauer angespielt, der auf den Trostberger Torhüter zulief und ihm die Scheibe zur 2:1-Führung in der 22. Spielminute durch die Schoner schoss. Forst erlangte jetzt ein leichtes spielerisches Übergewicht. Umso überraschter der vermeintliche Ausgleich in der 28. Spielminute, als ein strammer Schuss im Forster Netz einschlug. Das Tor wurde jedoch wegen Torraumabseits nicht gegeben. Eine sehenswerte Kombination zur 3:1-Führung in der 30. Spielminute schloss wiederum Matthias Reil ab. Die Scheibe lief über Timmo Weindl zu Daniel Stöberl, der uneingennützig den frei stehenden Torschützen anspielte. In der 34. Minute verkürzte Trostberg auf 3:2 in Überzahl. Marco Habereder konnte einen Nachschuß im Tor unterbringen. Forst hatte in der 38. Minute einen Spieler mehr auf dem Eis. Nutznießer war Manfred Guggemos, der ein Anspiel von Timmo Weindl zum 4:2-Zwischenstand verwandeln konnte.

Im Gefühl des sicheren Sieges agierte die Defensivabteilung der Gastgeber etwas fahrlässig, denn in der 42. Spielminute verkürzte Wayne Grapentine auf 4:3, als er allein auf Max Bergmann zufuhr. In der 52. Spielminute stand es 4:4, denn Lukas Feldner schloss einen Konter aus kurzer Distanz erfolgreich ab. Die Nature Boyz ließen sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen, denn innerhalb von 6 Minuten erzielten sie 3 Treffer zum 7:4-Endstand. Michael Krönauer nahm einen Pass von Thomas Ptok an der blauen Linie an und lief allein auf Torhüter Klimesch zu, und ließ ihm keine Chance. 13 Sekunden später jubelten die Forster Fans erneut, hatte doch Daniel Ebentheuer per schöner Aktion auf 6:4 erhöht, das Zuspiel kam von Andreas Krönauer. Den Schlusspunkt setzte der sehr gut spielende Daniel Stöberl. Einen Aufbaupass aus dem Verteidigungsdrittel durch Timmo Weindl nahm er an der Mittellinie auf, fuhr auf den Gästetorhüter zu und verlud ihn. Der erste Heimsieg war somit perfekt und verdient.

Die Trainingseinheiten brachten wiederum eine Steigerung der Mannschaft hervor. Am kommenden Freitag gilt es, die Form zu stabilisieren und gegen den Bezirksligisten ESV Bad Bayersoien in die sportlichen Schranken zu verweisen.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!