Erfolgreiche Revanche der Mammuts6:0-Sieg über Spitzenteam EV Pfronten

Erfolgreiche Revanche der MammutsErfolgreiche Revanche der Mammuts
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Selten hatte die EA Schongau ein Spiel so domminiert – und dazu gegen ein Spitzenteam, wie es der EV Pfronten nun einmal ist. Mit dem 6:0 (3:0, 2:0, 1:0) feierte EAS-Goalie Niklas Marschall nicht nur einen Shutout, sondern die Mammuts revanchierten sich eindeutig für die 0:3-Auftaktniederlage in Pfronten.

War die EA Schongau am Freitag in Königsbrunn über weite Strecken schon das spielbestimmende Team, ohne jedoch davon zählbaren Erfolg mitnehmen zu können, so war die Entschlossenheit des Teams vom Aufwärmen an zu spüren.  Trotz einiger Ausfälle – oder gerade deswegen – die dritte Reihe – vormals oft der vierte Block – hat so oft geduldig auf seine Einsätze gewartet, dass sie heute die Chance wahrten und mit Einsatzwillen und Spielwitz überzeugten.

Schon von Beginn an bewegte sich das Geschehen ins Pfrontener Drittel – Milan Kopecky konnte nur regelwidrig gestoppt werden. Doch Sünder Johannes Albl hatte noch gar nicht richtig auf der Strafbank Platz genommen, da hatte Marius Klein die Scheibe schon zum 1:0 über die Linie bugsiert – zu diesen Zeitpunkt waren gerade 50 Sekunden gespielt. Das war natürlich ein Auftakt nach Maß für die Mammuts, die weiter Druck machten. Besagte Dritte Reihe krönte in der vierten Minute ihr Engagement mit dem 2:0 (Thomas Halmbacher). In der zwölften Minute war es dann Milan Kopecky, der ein Powerplay bei personellem Gleichstand zum 3:0 abschloss. Die Gäste wussten noch gar nicht wie ihnen geschah, nie kamen sie in ihr Spiel, ständig wurden sie von den konsequent spielenden Schongauern schon im eigenen Drittel unter Druck gesetzt. Das Spiel war schnell und körperbetont – aber immer fair – es blieb bei einer einzigen Strafzeit im Auftaktdrittel.

Pfronten musste und wollte etwas ändern, wechselte zum 2. Abschnitt ihren Torhüter – für Andreas Jorde stand jetzt Fabian Mölle im Kasten.  Doch die Mammuts blieben weiterhin spielbestimmend, selbst eine  minutenlange  5:3-Überzahl konnten die Gäste zur Mitte des zweiten Abschnitts nicht nutzen. Langsam setzte der Frust im Pfrontener Spiel ein – bei einem Zweikampf in der Rundung bearbeitete Pfrontens Johannes Albl Schongaus Alexander Simon – und durfte dann für 2 + 2 + 10 Minuten von der Strafbank aus zusehen, während sein Gegenspieler mit zwei Minuten davon kam.

Die Unterzahl hatte Pfronten gerade überstanden, als ihnen ein gewaltiger Wechselfehler unterlief, der Schongaus Stürmer freie Bahn auf das Gästetor ermöglichte. Während der Schuß von Nico Bentenrieder sein Ziel noch verfehlte, vollendete Matthias Erhard das Zuspiel von Milan Kopecky zum vorentscheidenden 4:0 (35.).  Zumal die Mamuts nachsetzten und nur 3 Minuten später erneut zuschlugen. Milan Kopecky auf Verteidiger Maximilian Raß. Dessen Schuß konnte EVP-Goalie Mölle noch abwehren, doch beim Nachschuß von Matthias Erhard war er machtlos – 5:0 (38.).

Auch im Schlussdrittel fanden die Gäste kein Rezept gegen das Schongauer Angriffsspiel – das Tempo wurde hochgehalten und weiter wurde dem Gegner kein Freiraum gewährt. Auch ein Überzahlspiel zu Beginn des Schlussdrittels konnte dem Schongauer Tor keine ernsthafte Gefahr bringen. Auf der Gegenseite durfte die EAS noch einmal einen der Angriffswirbel erfolgreich abschließen. Bastian Klein – auf seinen Bruder Marius und Simon Maucher vollendete zum 6:0 ab (49.). Ein Shutout für Goalie Niklas Marschall und 6 Tore gegen einen kompakten Gegner wie Pfronten –es war übrigens deren erste Saisonniederlage in regulärer Spielzeit – die EA Schongau setzte ein klares Zeichen Richtung Zwischenrunde.

Doch noch ist nichts gesichert, im Gegenteil, durch den überraschenden 5:2-Erfolg in Ulm ist nun auch der ESC Kempten wieder gut im Rennen um die begehrten vier Topplätze. An der Spitze bleibt der EHC Königsbrunn, doch die EAS hat nach Punkten gleichgezogen (je 25). Durch die Wertung der ausgefallen Partie in Burgau sind die Pfrontener nur noch einen Punkt dahinter (24). Rang 4 hat der VfE Ulm/Neu-Ulm mit 21 Punkten vor Kempten (20) und dem EV Bad Wörishofen (19). Am Tabellenende kommt scheinbar der ESV Burgau – nächster Heimspielgegner der Mamuts in Fahrt – gegen den EC Oberstdorf (nächster Auswärtsgegner der EAS) gelang mit 4:1 der erste Saisonsieg.

Nach Auswärtsniederlage gegen Füssen
HC Landsberg gewinnt im „Schützenfest“ gegen Bad Kissingen

​Einen Sieg und eine Niederlage fuhren die HC Landsberg Riverkings am vergangenen Wochenende ein. Das Auswärtsspiel am Freitag gegen den EV Füssen ging mit 4:8 verlo...

Fahrt Richtung Klassenerhalt gerät ins Stocken
ERV Schweinfurt besiegt Mossburg, verliert in Fürstenfeldbruck

​Am Freitag taten sich die Mighty Dogs Schweinfurt schwer in die Partie gegen den EV Moosburg zu kommen, doch nach zweimaligem Rückstand konnte am Ende ein 6:2 (1:2,...

Bitterer Rückschlag im letzten Drittel
Black Bears Freising verlieren in Waldkirchen und sind wieder Letzter

​Große Zuversicht herrschte bei den Black Bears Freising am Freitagabend, den Klassenerhalt in der Landesliga doch noch ohne die gefürchteten Play-down-Spiele gegen ...

ESC freut sich auf das Stadiondach
River Rats Geretsried halten Verfolger auf Abstand

​Dieses Heimspiel war ein ganz Besonderes. Seit 2006 jagen die Spieler des ESC Geretsried dem Puck unter freiem Himmel nach, doch damit ist jetzt Schluss. Im März ro...

9:4 gegen die Erding Gladiators
EV Füssen gelingt trotz Minikaders ein deutlicher Sieg

​Der Auswärtssieg des EV Füssen bei den Erding Gladiators darf durchaus als Husarenstück bezeichnet werden. Fehlten am Freitag bereits mit Kircher, Keller, Wiedemann...