Erding Gladiators steigen in die Bayernliga aufLandesliga-Meisterschaft ist perfekt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Alles war für ein großes Spiel angerichtet, über 2000 Zuschauer waren gekommen. Vor dem Eröffnungsbully wurde die Bayernhymne gespielt, Playboy-Playmate Stephanie von Lindner präsentierte das Objekt der Begierde: den Meistercup, und dann ging´s los. Beide Teams marschierten von Beginn an mit voller Kraft nach vorne. Die Gäste agierten dabei weitaus aggressiver und konzentrierter als beim Hinspiel, als bei ihnen alles schief gegangen war.

In der siebten Minute die Führung für die Gladiators, die aus Passauer Sicht umstritten war. Sebastian Lachner war im eigenen Drittel zu Boden gegangen, die Black Hawks dachten offenbar, die Partie wäre oder würde unterbrochen, steckten kurz zurück, und Daniel Krzizok machte nach Zimmermann-Pass das 1:0. Alle Passauer Proteste waren vergebens. Danach verflachte die Partie ein wenig, bei leichten Feldvorteilen für die Niederbayern. Und jetzt musste Erdings Torwart Louis Albrecht weitaus häufiger eingreifen, als sein Gegenüber Christian Hamberger.

Der zweite Abschnitt begann mit einer Riesenchance für die Gladiators. In Überzahl lief Florian Zimmermann alleine aufs Gästetor zu, doch Hamberger blieb Sieger. Die Black Hawks entfachten dann enormen Druck, aber die bessern Chancen hatten weiter die Gladiators, so zum Beispiel durch Krzizok (24.) und Simon Pfeiffer (27.). Als dann aber eine Strafe gegen die Niederbayern gerade abgelaufen war, drückte Verteidiger Konstantin Mühlbauer den Puck aus kurzer Distanz zum 2:0 über die Linie (34.). Nur 87 Sekunden danach sogar das 3:0 durch Sebastian Lachner. Dabei wurde der Torschütze von Stefan Friedl aber so übel gefoult, dass es für den Passauer eine Spieldauerstrafe gab. In der folgenden Überzahl legte Axel Schütz, nach feinem Krzizok-Pass, das 4:0 nach (37.).

Es bedurfte eines kapitalen Erdinger Abwehrschnitzers, dass die Passauer zum 1:4 durch Andreas Popp kamen (47.). Als dann aber Zimmermann eine Einzelleistung zum 5:1 abschloss, waren endgültig alle Zweifel beseitigt und der Aufstieg fix. Das 2:5 von Patrick Nutz in Überzahl störte da nicht mehr.

Tore: 1:0 (7.) Krzizok (Zimmermann), 2:0 (34.) Mühlbauer (Lachner, Krzizok), 3:0 (35.) Lachner (Krzizok), 4:0 (37.) Schütz (Krzizok, Zimmermann), 4:1 (47.) Popp (Detterer, Persch), 5:1 (52.) Zimmermann (Lachner, Zink), 5:2 (60.) Nutz, Lederer/5-4). Strafen: Erding 12, Passau 6 + 5 + Spieldauer (Friedl). Zuschauer: 2100.

Dominik Schindlbeck und Mitch Limböck bleiben
Stürmerduo verlängert bei den Passau Black Hawks

​Die Passau Black Hawks haben die Arbeitspapiere von Dominik Schindlbeck und Mitch Limböck verlängert. Beide Stürmer bleiben somit mindestens ein weiteres Jahr in Pa...

Der Trainer macht weiter
Jörg Peters verlängert beim ERC Lechbruck

​Die Planungen für die kommende Saison laufen beim ERC Lechbruck bereits auf Hochtouren: Als erste Maßnahme Flößer bekanntgeben, dass Jörg Peters Trainer der Mannsch...

Füssen gewinnt mit 3:0 gegen Klostersee
Velebny hämmert, Hötzinger hext – der EVF ist im Finale

​Der EV Füssen hat durch den zweiten Sieg gegen den EHC Klostersee den Finaleinzug perfekt gemacht. Bei den Grafingern gelang dank einer konzentrierten Defensiv-Leis...

Zwei Niederlagen besiegeln das Aus in den Play-offs
Fabio Carciola ist neuer Trainer der HC Landsberg Riverkings

​Mit zwei Niederlagen im Playoff-Halbfinale gegen den TEV Miesbach beendeten die HC Landsberg Riverkings die erfolgreiche Saison 2018/19. Kurz danach gab der Verein ...

Füssen gewinnt mit 5:3
EVF durch Heimsieg gegen Klostersee auf bestem Weg ins Finale

​Der erste Schritt ist getan. Dank eines insgesamt ungefährdeten 5:3 (1:0, 2:0, 2:3) gegen den EHC Klostersee fehlt dem EV Füssen nur noch ein Sieg zum Einzug in die...