Erding Gladiators setzen sich gegen den EV Moosburg durchLeichte Aufgabe erfolgreich gelöst

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Moosburger waren zwar ersatzgeschwächt, hatten allerdings mit Nolan Regan und Tryout-Spieler Tomas Libovicky zwei Ausländer im Team, die allerdings nicht herausstachen. Bei Erding durften wieder einige Nachwuchsspieler ran. Zum ersten Mal „Erwachsenen-Eishockey“ spielte Xaver Magg, der an der Seite des Duos Krzizok/Zimmermann stürmte.

Die erste Chance nach zehn Sekunden hatte Moosburg, das erste Tor nach 43 Sekunden schoss Erding – der Ex-Moosburger Florian Fischer hatte bei angezeigter Strafe getroffen. Sechs Minuten später stand es schon 3:0 nach Toren von Lukas Krämmer und Marco Deubler innerhalb von nur 25 Sekunden (7.), und noch vor Drittelende legte Fischer das 4:0 nach (19.), sehr zum Leidwesen von EVM-Coach Bernie Englbrecht.

Danach nahmen die Gladiators das Tempo ein wenig raus, kamen aber zum 5:0 nach einer schönen Einzelaktion von Deubler (28.). Dem Ex-Erdinger Patrice Dlugos gelang schließlich der erste EVM-Treffer (36.), und im Schlussdrittel fiel relativ schnell sogar das 2:5 durch Philipp Ujcik. Dann aber gaben die Gladiators noch einmal Gas. Und Fischer (50.) sowie Daniel Krzizok (51.) schossen innerhalb von nur 19 Sekunden den 7:2-Endstand heraus.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!