Erding Gladiators erleben am „Black Friday“ einen rabenschwarzen TagNiederlage gegen Passau

Lesedauer: ca. 1 Minute

Stadionsprecher Oliver Czapko begrüßte die rund 800 Zuschauer „zum Black Friday in Passau“. Im ersten Drittel waren auch die in Schwarz gekleideten Blackhawks die optisch leicht überlegene Mannschaft. Die besten Möglichkeiten hatten die Gastgeber aber kurioserweise bei Erdinger Überzahl. Wie schon zuletzt funktionierte das Powerplay der Gladiators überhaupt nicht. So konterten die Passauer zweimal mit Zwei gegen Eins, brachten den Puck jedoch nicht im von Jonas Steinmann gehüteten Tor unter. Fast wäre den Erdingern aber dann doch das 1:0 in Überzahl gelungen, als Torwart Clemens Ritschel ein Krzizok-Schuss durchrutschte, doch er bekam den Puck wenige Zentimeter vor der Torlinie noch zu fassen (9.). Ansonsten neutralisierten sich beide Teams weitgehend, sodass das 0:0 nach dem ersten Drittel in Ordnung ging.

Der zweite Abschnitt war noch keine drei Minuten alt, da stand es 1:0 für Passau. Nach einer etwas verunglückten Abwehr wusste Steinmann nicht, wo der Puck war, Dominik Schindlbeck erfasste die Situation am Schnellsten und markierte per Bauerntrick das 1:0.

Aber Erdings Keeper machte seinen Fehler in der Folge mehrfach wett, denn die Blackhawks hatten jetzt einige faustdicke Chancen. Auf der Gegenseite konnte man die Einschussmöglichkeiten an einer Hand abzählen – die größte hatte Tobias Feilmeier, scheiterte aber an Ritschel. Den Gladiators unterliefen viel zu viele Fehlpässe – vor allem im Aufbau. Nach einem weiteren missglückten Zuspiel im gegnerischen Drittel konterten die Passauer blitzschnell. Den Schuss von Alexander Janzen wehrte Steinmann noch ab, gegen den Nachschuss von Svatopluk Merka war er jedoch machtlos (36.)

Im Schlussdrittel stellte Erdings Trainer Topi Dollhofer die Sturmreihen ein wenig um, und jetzt waren die Gladiators tatsächlich das druckvollere Team, doch der Puck wollte einfach nicht ins Tor, denn Ritschel hielt erstklassig. Im Gegenteil: Mitten hinein in die Drangperiode der Erdinger fiel das 3:0 für Passau. Ein Bully vor dem Gladiators-Tor gewann Alexander Janzen, Patrick Geiger zog sofort ab, und sein Sonntagsschuss am Freitagabend sprang vom Innenpfosten ins Tor. So sehr sich die Gladiators in der Schlussphase auch bemühten, nicht einmal der Ehrentreffer war ihnen vergönnt, zumal Ritschel spektakulär gegen Florian Zimmermann rettete (56.). Und so war der „Black Friday“ für Erdings Eishackler wirklich ein rabenschwarzer Tag.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!