ERC zweimal auswärts gefordertGegen Bad Wörishofen und Königsbrunn

ERC zweimal auswärts gefordertERC zweimal auswärts gefordert
Lesedauer: ca. 1 Minute

Erneut trifft der ERC Lechbruck auf Gegner, die auf dem Papier als vermeintlich leichtere Beute erscheinen mögen. Doch es ist Vorsicht geboten: Es bedarf im Gegensatz zu den letzten beiden Auftritten einer deutlichen Leistungssteigerung, auch wenn gegen Augsburg und Apfeldorf mit Ach und Krach gewonnen wurde.

Am Freitag geht es zunächst gegen die 1b des EV Bad Wörishofen. Es ist das erste Aufeinandertreffen beider Teams in dieser Saison. Die Wölfe sind mit 18 Punkten sicher im Mittelfeld der Liga etabliert und belegen den sechsten Tabellenplatz. Wie bei 1b-Teams üblich, hängt die Leistungsstärke stark davon ab, ob Spieler der ersten Mannschaft in der Reserve zum Einsatz kommen. In der Saison 2014/15 gewann der ERC das Heimspiel überzeugend mit 10:4 und auch in Bad Wörishofen ließ man den Wölfen kein e Chance: Mit 7:0 sorgten die Flößer auch in der Auswärtspartie für klare Verhältnisse.

Am Sonntag ist der ERC Lechbruck dann beim EV Königsbrunn zu Gast. Im Hinspiel brannten die Flößer ein wahres Feuerwerk ab: Mit 13:2 schoss man die Pinguine aus dem Lechparkstadion. Beide Lager waren sich nach diesem Spiel einig, dass den Flößern alles gelang und der EVK einen rabenschwarzen Tag erwischte. Man kann also davon ausgehen, dass die Pinguine auf Revanche aus sind. Königsbrunn steht aktuell auf dem achten Tabellenplatz mit 18 Punkten.

Die Flößer haben mit zwei Siegen die Chance, bis auf einen Punkt an den Tabellenzweiten Buchloe heranzurücken (bei aktuell drei Spielen weniger als Buchloe). Dies sollte Motivation genug sein für die Truppe von Michael Völk, die weiterhin die Vizemeisterschaft anstrebt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!