ERC Lechbruck startet in Türkheim in die PunktrundeFlößer wollen in die Play-offs

ERC Lechbruck startet in Türkheim in die PunktrundeERC Lechbruck startet in Türkheim in die Punktrunde
Lesedauer: ca. 1 Minute

Seit einer Woche trainiert das Team von Michael Köpf und Sebastian Ego auf heimischem Eis im Lechparkstadion und am Samstag um 16.30 Uhr steht das Auftaktspiel beim ESV Türkheim auf dem Programm. Dort wird dem ERC die Ehre zu Teil, das Eröffnungsspiel des nun überdachten neuen Eisstadions in Türkheim zu bestreiten.

Der Auftaktgegner wird deshalb natürlich hochmotiviert gegen die Flößer auftreten, was die Aufgabe für die Lecher nicht unbedingt einfacher machen wird. In der vergangenen Saison konnte Lechbruck zweimal klar die Oberhand behalten: Im Heimspiel siegte der ERC mit 7:4 und auswärts brachten die Lecher mit einem souveränen 10:2-Sieg die Vizemeisterschaft unter Dach und Fach.

Nach der erfolgreichen Saison 2015/16, die die Flößer als Vizemeister der bayrischen Bezirksliga-Gruppe 4 absolvierten, geben die Lecher als Saisonziel das „Erreichen der Play-Offs“ aus. Hierfür ist Platz zwei von den insgesamt zehn Mannschaften in der Gruppe notwendig. „Wir sind selbstbewusst genug, um auf unsere Stärken zu vertrauen. Zu unserer bekannten Kampfkraft sind in den vergangenen Jahren spielerische Elemente gekommen, die es uns ermöglichen wieder ganz oben anzugreifen und natürlich fahren wir nach Türkheim, um dort zu punkten“, gibt ERC-Trainer, Michael Köpf, die Marschrichtung vor.

Zur Einschätzung der Liga sagt Köpf: „Ich rechne mit einem Vierkampf um die Tabellenspitze. Ganz vorne räume ich Maustadt/Memmingen, Lindenberg/Lindau, dem Landesliga-Absteiger Oberstdorf und uns die größten Chancen ein. Dann wird es wie jedes Jahr noch ein Überraschungsteam geben, das als Favoritenschreck auftaucht. Es wird jedenfalls auch dieses Jahr kein Selbstläufer und wir werden hart arbeiten müssen, um unsere Ziele zu erreichen. Wir sind bereit.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!