ERC Lechbruck schlägt Senden/Burgau Zwei Endspiele stehen an

(Foto: ERC Lechbruck)(Foto: ERC Lechbruck)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine stark dezimierte Mannschaft aus Senden stand den Flößern am Sonntagabend gegenüber. Lang anhaltender Schneefall ohne Pause beeinflusste das Spiel zusätzlich, was das Ergebnis aus Sicht der Gegner noch einigermaßen erträglich erscheinen lässt. Doch beide Teams nahmen die Gegebenheiten gelassen hin und boten sich eine faire Begegnung. In der 14. Spielminute eröffnete Christoph Hack auf Zuspiel von Florian Graml zur 1:0 Führung. Matthias Erhard gelang nach einem Pass von Matthias Köpf der zweite Treffer für den ERC in der 16. Minute. Im zweiten Spielabschnitt erhöhte Fabian Bacz (Marcus Köpf) nach zwei Minuten auf 3:0, in der 25. Minute gelang Oliver Palkowitsch auf Zuspiel von Stefan Dubitzky der Treffer zum Stand von 4:0, den Marcus Köpf auf Zuspiel von Fabian Bacz zum 5:0 Pausenstand erhöhte.

Der Schneefall ließ nicht nach, die Spieler auch nicht, doch im Schlussdrittel passierte nur wenig. Matthias Köpf übernahm den Puck in der 48. Minute von Florian Graml und nutzte die Gelegenheit für einen Treffer zum 6:0-Endstand.

Noch immer hoffen die Flößer jetzt auf den Einzug in die Play-offs. Zwei wichtige Spiele stehen dabei noch aus: Zunächst steht am kommenden Sonntag, 10. Februar, um 18.30 Uhr das vorentscheidende Auswärtsspiel beim HC Maustadt auf dem Spielplan. Der ERC hofft dabei auf viele Schlachtenbummler, die die Flößer unterstützen sollen. Der ERC setzt zu diesem Showdown einen Fanbus ein. Noch sind gut 15 Plätze frei. Anmeldung unter fanbus@erclechbruck.de möglich. Abfahrt ist am Sonntag um 16.45 Uhr am Rathaus.