ERC Lechbruck scheidet gegen Wanderers Germering ausDie Flößer verabschieden sich aus den Play-offs

(Foto: ERC Lechbruck)(Foto: ERC Lechbruck)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gleich von Anfang an ergriffen die Wanderers die Initiative und drängten die Flößer in die Defensive. In der neunten und 13. Minute fielen dann die ersten Treffer für die Gastgeber im Germeringer Polarium. Eine Überzahlsituation nutzen Fabian Bacz und nur Sekunden später Marcus Köpf aus, um den Spielstand wieder auszugleichen. Beim Stand von 2:2 ging es in die erste Pause.

Kurzzeitig übernahmen die Flößer die Führung im zweiten Drittel nach einem weiteren Treffer von Fabian Bacz in der 30. Minute. Auf die große Freude der tobenden und zahlreich mitgereisten Lecher Fans über die Führung folgte prompt Ernüchterung: Germering konnte in der 31. Minute ausgleichen und zog nach Treffern in der 34. und 40. Minute auf 5:3 davon. Auch im letzten Spielabschnitt schien den Flößern nichts mehr zu gelingen. Die Lecher im Vorwärtsgang liefen immer wieder in brandgefährliche Konter, die den Germeringern drei weitere Treffer ermöglichten. Mit 8:3 waren die Gastgeber die verdienten und klaren Sieger.

Ein torreiches und doch erfolgloses zweites Play-off-Spiel beendete die Spielsaison der Flößer am Sonntagabend. Mit 8:13 (3:4, 3:5, 2:4) mussten sich die Flößer erneut den Wanderers Germering geschlagen geben. Die verletzungsbedingten Ausfälle, insbesondere in der Abwehr, konnten nicht kompensiert werden. Trotzdem ist man beim ERC und den Fans stolz auf das Team, das bis zum Ende hart gekämpft hat und jetzt den Wanderers zum Einzug ins Halbfinale gratuliert.

Vor rund 300 Zuschauern im Lechparkstadion stemmte sich der ERC nochmals gegen einen starken Gegner und gab alles, um die Auswärtsniederlage wieder auszugleichen. Insgesamt 21 Tore gab es an diesem Abend zu sehen, was einen klaren Siegeswillen beider Teams gut erkennen lässt. Leider reichte die Defensivleistung bei den Lechern nicht zu einem Erfolg und verschaffte Germering den Einzug ins Halbfinale der Aufstiegsrunde. In der 4. Minute gingen die Gäste in Führung, ein Doppelerfolg folgte vom ERC durch Treffer von Fabian Bacz und Patrick Völk und brachte die Gastgeber 2:1 in Führung. Es folgten zwei weitere Treffer der Wanderers, jedoch nur kurze Zeit später der Ausgleich zum 3:3 durch Florian Graml. Nach einem Gegenschlag mussten die Flößer mit einem 3:4 Rückstand in die erste Pause. Jonas Seitz glich in der 2. Minute des zweiten Spielabschnitts erneut aus, doch in der 23. Minute kassierte der ERC gleich zwei Gegentreffer. Graml brachte nur kurz danach den ERC wieder auf 5:6 heran, doch der siebte und achte Treffer für die Wanderers folgte sogleich. Der 8:6 Anschluss folgte in der 35. Minute durch Matthias Erhard, aber noch vor der zweiten Pause sorgten die Gäste für den Ausbau zum 9:6 aus ihrer Sicht. Auch die Treffer Nr. 10 und 11 ließen im letzten Drittel nicht lange auf sich warten (46. u. 52. Minute), Matthias Köpf konnte in der 53. Minute auf 11:7 verkürzen. Nochmals gelang dies Florian Graml in der 55. Minute mit dem 8. Treffer für den ERC. Zweimal noch waren die Gäste in der 59. Minute erfolgreich, sodass beim Schlusspfiff ein für ein Eishockeyspiel recht ungewöhnliches Ergebnis von 8:13 auf der Anzeigetafel zu lesen war.

Für die erste Mannschaft des ERC Lechbruck ist die Saison damit beendet und am Ende kann man allgemein sehr zufrieden mit dem Erreichten sein. Der Einzug in die Play Offs war von Beginn an ein großes Ziel bei den Flößern, die sich jetzt etwas Pause verdient haben und sich dann auf die nächste Saison 2019/20 vorbereiten werden.