ERC Lechbruck hat die Saison beendetNiederlage und Kantersieg zum Saisonfinale

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag unterlagen die Flößer dem Topfavoriten HC Maustadt noch mit 3:9, einen Tag später demontierten sie Tabellenschusslicht EV Bad Wörishofen mit 18:5. Maustadt holt sich damit den Meistertitel – Lechbruck landet auf Platz vier.

Krankheitsbedingt fehlten den Flößern am Freitag Magnus Lang, Markus Sadkowski und Sammy Wörle. Marcus Köpf, Lukas Zugmaier und Josef Bayrhof hatten einen wichtigen Auftritt mit der Jugendmannschaft. Dementsprechend ersatzgeschwächt trat der ERC in Maustadt an. Zielstrebig und mit vollem Einsatz nahm sich der HCM das Ostallgäuer Rumpfteam vor und sicherten sich mit einem klaren 9:3-Sieg vorzeitig den Meistertitel. Auch die Gegentore durch die ERC-Spieler Matthias Köpf, Christoph Pfeiffer und Patrick Völk reichten nicht aus, um dem überlegenen Gegner Paroli zu bieten.

Mit einem Torfestival beendeten die Flößer dann aber kaum 24 Stunden später die Meisterschaftsrunde: Mit fast komplettem Kader fegten die Lecher Bad Wörishofen vom Eis und holten sich einen überdeutlichen Kantersieg von 18:5 (5:2, 7:2, 6:1). Vier Tore erzielte Fabian Bacz, je drei Treffer Christoph Pfeiffer und Marcus Köpf, je zwei Matthias Erhard und Stefan Dubitzky. Die restlichen Tore kamen von Lukas Zugmaier, Maximilian Ott, Jonas Seitz und Matthias Köpf. Am selben Abend besiegte der ESV Buchloe die SG Senden mit 5:2. Deshalb beendet der ERC die Saison auf dem vierten Tabellenplatz.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!