ERC Lechbruck braucht einen SiegFlößer wollen Ladehemmung gegen Bad Wörishofen beenden

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bad Wörishofen liegt weit hinter den eigenen Erwartungen zurück. Ohne Punkte stehen die Wölfe am Tabellenende der Bezirksliga Bayern, Gruppe 4. Wird es ein Selbstläufer für die Lecher? Keineswegs! Schaut man sich die letzten Ergebnisse gegen die Kneippstädter an, dann hatte jeweils Hitchcock seine Finger im Spiel. In der Vorbereitung verspielte der ERC eine deutliche Führung und gewann knapp mit 7:6. Vergangene Saison konnten die Blau-Weißen 7:5 in Bad Wörishofen gewinnen, im Heimspiel setzte es jedoch sogar eine 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen. Die Wölfe verstärkten sich mit den drei Stürmern Timo Hegen, Dennis Muhr (beide Buchloe 1b) und Darius Sirch (Stuttgarter EC 1b), Abgänge sind hingegen nicht bekannt.

Beim ERC sollten am Freitag, außer den Langzeitverletzten, alle Spieler einsatzbereit sein. Ebenso ist klar, dass es nun kaum noch Patzer geben darf und die Flößer nun beginnen müssen, ihre PS auf die Straße zu bringen. Konzentration und Motivation von Beginn an, sowie Kaltschnäuzigkeit beim Torabschluss, das sind die Attribute die nun zählen und zum Erfolg führen sollen. Die Verantwortlichen des ERC Lechbruck hoffen auf ein ähnlich gut besuchtes Lechparkstadion wie im letzten Heimspiel und dass der Knoten bei den Flößern am Freitag platzt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!