ERC ist weiter im Play-off-RennenAm Samstag entscheidendes Spiel in Miesbach

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nun kommt es am Samstag, 18. Februar, um 20 Uhr im Eisstadion Miesbach zum dritten und entscheidenden Spiel.

Mit dem eindeutigen Willen zum Aufstieg in die Landesliga empfingen die Schlierseer ihre Gegner aus dem Ostallgäu. Die Flößer ließen sich im ersten Spielabschnitt zu sehr von ihrem Gegner beeindrucken. So gelang es den Gastgebern, einen Vorsprung von drei Toren zu erkämpfen. Das zweite Drittel verlief ausgeglichener und für die Lecher wesentlich erfolgreicher. In der 35. Minute verkürzte Jonas Seitz nach Zuspiel von Magnus Lang und Samuel Wörle auf 1:3. Gegentore fielen in diesem Spielabschnitt nicht. ERC-Kapitän Christoph Pfeiffer gelang in der 49. Minute mit einem Alleingang der Treffer zum 2:3. Berechtigt stiegen die Hoffnungen wieder im Lager der Flößer und ihren zahlreich mitgereisten Anhängern. Die Hoffnung war aber nur von kurzer Dauer, denn nur eine Minute später stellten die Gastgeber den alten Abstand wieder her. Danach gaben die Flößer das Spiel zu einfach aus der Hand und wurden mit weiteren Gegentreffern in der 53. und 56. Minute und der 2:6 Niederlage bestraft.

Am Sonntag fand dann bereits ein „Alles-oder-Nichts“-Spiel im Lechparkstadion statt. Die Marschroute war klar: Verlieren verboten! Doch erst einmal wurden die Flößer kalt erwischt. Bereits in der zweiten Spielminute ging Schliersee/Miesbach mit 1:0 in Führung. Der ERC hatte aber diesmal seinen Matchplan und zeigte sich gut auf die Gäste eingestellt. In der achten Minute erzielte Marcus Köpf den Ausgleich und zwanzig Sekunden später klingelte es erneut im Tor der Gäste: Magnus Lang mit dem 2:1 für den ERC Lechbruck. Weitere hochkarätige Chancen auf beiden Seiten konnten nicht genutzt werden bzw. wurden von den glänzenden Torhütern Markus Echtler (ERC) und Markus Voit (SGS) entschärft. Kurz vor Ende des ersten Drittels gelang den Gästen aber durch Fabian Spicker doch noch der Ausgleich. Im zweiten Spielabschnitt sahen die Zuschauer ein kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe. In der 35. Spielminute konnte Schliersee durch Florian Guggenbichler mit 3:2 in Führung gehen. Die Lecher hingegen konnte klarste Torchancen nicht verwerten. Nun ging es ins letzte Drittel und jedem auf ERC-Seite war klar, dass sollten nicht die letzten 20 Minuten dieser Saison sein. Die Flößer wurden nun frenetisch von ihren Fans angefeuert. Die Lecher kamen fest entschlossen aus der Kabine und legten los wie die Feuerwehr: Christoph Pfeiffer auf Zuspiel von Magnus Lang (41.) und Jonas Seitz in der 43. Minuten im Alleingang – Doppelschlag und 4:3 für den ERC Lechbruck. Der Lechpark flippte aus und die Flößer ließen sich diesen Vorsprung bis zum Ende nicht mehr nehmen.

6:5-Erfolg für die Piraten
ESV Buchloe entführt drei wichtige Punkte bei der EA Schongau

​Nach dem krankheitsbedingt ausgefallenen Spiel am vergangenen Sonntag gegen Amberg haben sich die Buchloer Piraten am Freitagabend eindrucksvoll zurückgemeldet. Mit...

Mammuts kämpfen um den Klassenerhalt
EA Schongau empfängt Buchloe und reist nach Vilshofen

​Für die EA Schongau heißt es nach den durchwachsenen Spielen des vergangenen Wochenendes wieder auf Spur zu kommen. Zwar liegt man mit 21 Punkten (die Wertung des S...

Piraten in der Verfolgerrolle
ESV Buchloe trifft am Wochenende auf Schongau und Kempten

​Das zurückliegende Wochenende war nicht das Wochenende des ESV Buchloe. Das lag dabei nicht unbedingt nur an der Niederlage der Piraten letzten Freitag in Vilshofen...

Klassenerhalt vor Augen
Passau Black Hawks peilen Auswärtssieg an

​Die Passau Black Hawks mussten am vergangenen Wochenende die erste Niederlage in der Bayernliga-Abstiegsrunde einstecken. Beim EC Pfaffenhofen setzte es eine unnöti...

Vorentscheidung für Ligenverbleib möglich
Entscheidendes Wochenende für Nature Boyz Forst

​Der Spielplan in der Landesliga-Abstiegsrunde, Gruppe E, sieht zwei Einsätze für die Nature Boyz Forst vor. Im Kampf um den Ligaverbleib treffen die Forster auf dir...