ERC bestreitet die letzten beide Spieltage in der HauptrundeERC Sonthofen

ERC bestreitet die letzten beide Spieltage in der HauptrundeERC bestreitet die letzten beide Spieltage in der Hauptrunde
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die ersten acht Mannschaften spielen in zwei Gruppen à vier Teams die Play­off­Plätze aus. In der Gruppe A spielen die Mannschaften gemäß Platzierung 1, 4, 5 und 8 und in der Gruppe B  2, 3, 6 und 7. Die beiden erstplatzierten Mannschaften spielen dann im Halbfinale über Kreuz, jeweils erster gegen zweiter, die Finalteilnahme aus. Die Mannschaften ab Platz neun der Abschlusstabelle gehen in die Abstiegsrunde und ermitteln den Absteiger aus der Bayernliga.

Welche Mannschaft den 1ersten Platz belegt wird zwischen Sonthofen und Memmingen nach den Ergebnissen des kommenden Wochenendes entschieden. Um die Plätze 6,7 und 8 kämpfen momentan fünf Teams. Die Punktedifferenz beträgt vier Punkte bei noch zu vergebenden 6 Punkten. Somit sind noch viele Verschiebungen bei den Platzierungen möglich.

Der EV Moosburg, Gegner der Bulls am Freitag, gehört auch zu diesen Teams, die die Zwischenrunde unbedingt erreichen wollen. Moosburg war übrigens das einzige Team, welches den ERC Sonthofen beim Heimspiel mit 4:3 besiegt hat. Für die Gastgeber zählen nur sechs Punkte an diesem Wochenende um sich noch für die Zwischenrunde zu qualifizieren. Dementsprechend werden die Spieler aus Moosburg voll motiviert in die Freitagspartie starten, denn am Sonntag sind drei Punkte gegen Regen fast nur eine Pflichtaufgabe. Herausragender Akteur bei den Gastgebern ist Alexander Feistl. 16 Tore und 39 Assists hat er bis jetzt für seine Mannschaft erreicht und belegt damit den fünften Platz in der Scorerwertung der Bayernliga. Ihm folgt Tobias Gilg und Dominik Hammer. Auch Eric Dylla und Florian Fischer wissen wie man Tore erzielt. Damit verfügen die Gastgeber über eine starke Offensive, die jederzeit Spiele entscheiden kann. Nur der Defensivbereich fällt dabei etwas ab. Insgesamt stehen 113 erzielten Treffern 112 Gegentreffer gegenüber. Das bedeutet, dass das Abwehrverhalten nicht so ausgeprägt ist und man dort Defizite hat. Da gilt es für die Bulls anzusetzen um ihrerseits erfolgreich zu sein.

Am Sonntag empfängt der ERC Sonthofen den EC Pfaffenhofen. Die Gäste aus der Hollerdau  können die letzten Spiele in Ruhe angehen, da sie in der Abstiegsrunde antreten müssen. Zu Beginn der Saison wurden die Ice Hogs aus Pfaffenhofen hoch gehandelt, konnten aber aufgrund einer Serie von Verletzungen dem nicht gerecht werden. Pfaffenhofen, unter Trainer Heinz Feilmeier,  wird wahrscheinlich die letzten beiden Spiele nutzen, um seine Mannschaft für die kommenden Aufgaben einzustellen. Gerade solche Gegner, die keinen Druck haben, sind gefährlich. Eindeutig bewiesen haben dies die Gäste mit dem Heimerfolg gegen die Memmingen Indians. Im Sturm haben die Ice Hogs mit den Spielern Turner und Babic zwei Torjäger, die wissen wo das Tor steht. Auch der ehemalige ERC-Spieler Tobias Feilmeier hat bisher schon 31 Assists für seine Mannschaft beigesteuert. In der Defensive ist mit Fabian Sing ein ehemaliger ERC-Spieler aktiv der für sein hartes Körperspiel bekannt ist.

Für den ERC Sonthofen heißt es beide Spiele erfolgreich zu gestalten um den Tabellenplatz 1 zu behaupten. Dies ist die Zielvorgabe des Trainers Dave Rich. Das gelingt nur wenn alle Spieler die ihnen zugewiesenen Aufgaben erfüllen und der Torabschluss mit dem nötigen Zug vollendet wird. Es heißt nun die Gänge langsam hoch zuschalten um dann in der Zwischenrunde notwendige Effizienz zu zeigen  Im Tor von Sonthofen steht ab sofort Thomas Zellhuber, der von Fabian Schütze als Backup unterstützt wird.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!