Energieleistung bringt ersten „Dreier“ in der FerneESV Buchloe gewinnt in Germering

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Lange mussten die Fans des ESV Buchloe auf den ersten Erfolg ihrer Mannen auf fremdem Eis warten. Am Freitagabend war es nun endlich soweit, denn mit einem 5:3 (1:1, 1:2, 3:0)-Erfolg bei den Wanderers Germering sicherten sich die Piraten den ersten Auswärtsdreier in dieser Saison. In einer kampfbetonten Begegnung war das Spiel bei den Wanderers aber lange Zeit hart umkämpft und eng gewesen. Erst im Schlussdrittel wurden die Gennachstädter schließlich für ihren Aufwand belohnt und verließen am Ende verdientermaßen als Sieger das Eis.

Im Startdrittel bekamen die Zuschauer zunächst aber nur Magerkost zu sehen. Denn das was die beiden Teams anfangs boten, war mit Sicherheit kein Eishockey-Leckerbissen. Zahlreiche Stockfehler und Fehlpässe im Spielaufbau ließen keinen wirklichen Spielfluss aufkommen. Umso überraschender dann die Führung der Piraten nach sechs Minuten, als Jungstürmer Timo Rauskolb bei angezeigter Strafe gegen die Gastgeber im Nachsetzten zum 1:0 einnetzte. Doch die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten. In Überzahl markierte Kontingentspieler J.C. Cangelosi den Ausgleich, nachdem er von Benedikt May perfekt bedient worden war und die Scheibe nur noch einschieben musste (9.). Diese beiden Treffer sollten aber die einzigen Highlights in den ersten 20 Minuten bleiben, denn auf Grund der Ungenauigkeiten auf beiden Seiten konnte sich keiner der beiden Kontrahenten mehr eine ernsthafte Torchance erarbeiten.

Der Mittelabschnitt begann dann mit einem Blitzstart der Wanderers. Gerade einmal 79 Sekunden waren gespielt, als Nicholas Becker relativ unbedrängt seine Farben erstmals in Führung brachte und Michael Bernthaler im ESV-Gehäuse zum zweiten Mal überwand. Dennoch zeigten sich die Buchloer nicht großartig geschockt und versuchten die Führung der Germeringer sofort wieder zu egalisieren. Vorerst hielt EVG-Tormann Timon Ewert seinen Kasten jedoch sauber. Nach gut 27 Minuten glückte den Piraten aber der verdiente Ausgleich durch Markus Rohde. Zunächst hatte der Schiedsrichter die Partie noch weiter laufen lassen, ehe er dann durch den Linesmann auf den Torerfolg der Freibeuter aufmerksam gemacht wurde. Eine ähnliche Szene spielte sich auch sieben Minuten später ab, als Marc Weigant das vermeintliche Führungstor erzielte. Allerdings übersahen die Unparteiischen, dass der Puck deutlich hinter der Linie war. Nur dieses Mal wurde dem glasklaren Treffer die Anerkennung verweigert, sodass es zum Ärger der Rot-Weißen beim 2:2 blieb. Und es kam noch schlimmer, denn kurz nach dieser Fehlentscheidung waren es wieder die Wanderers, die in Führung gingen. Tizian Ravensberg hatte die Scheibe irgendwie an Bernthaler vorbei zum 3:2 ins Tor gemogelt (36.) - gleichzeitig auch der Pausenstand nach zwei Dritteln.

Im letzten Durchgang fiel dann abermals ein schnelles Tor. Doch dieses Mal waren es die Buchloer, die hellwach starteten und jubeln konnten. Mit einem exzellenten Pass setzte Michael Strobel seinen Sturmkollegen Tobias Kastenmeier vor dem Tor in Szene und dieser traf zum erneuten Ausgleich (42.). Und auch im Anschluss blieben die Pirates, die nun deutlich kompakter und strukturierter auftraten, am Drücker und erspielten sich so immer mehr ein Übergewicht an Torchancen. Es dauerte aber bis zu 52. Minute, ehe der bärenstarke Timo Rauskolb mit seinem zweiten Tor den ESV wieder in Front schoss. Diesen Vorsprung baute schließlich Max Dropmann in doppelter Überzahl mit einem platzierten Schuss fünf Minuten vor Spielende sogar auf 5:3 aus. Weitere Tore sollten nicht mehr fallen, da der die ESV-Defensive um den ebenfalls gut aufgelegten Schlussmann Michael Bernthaler in der Schlussphase nichts mehr anbrennen ließ.

Tormann Stefan Horneber kehrt zurück

Neben dem ersten Auswärtserfolg gibt es noch eine weitere gute Nachricht aus dem Piraten-Lager. Denn die Buchloer können einen alt bekannten Rückkehrer bekannt geben. So gehört Torwart Stefan Horneber ab sofort wieder zum Kader der Freibeuter. Der 29-Jährige hatte zuletzt pausiert und gibt nun sein Comeback im ESV-Trikot.

Einspielen für Abstiegsrunde
Nature Boyz Forst zweimal im Einsatz

​Am kommenden Wochenende stehen zwei Heimspiele für die Nature Boyz Forst auf dem Programm. Am Freitag gastiert der SC Reichersbeuern, am Sonntag der EV Pfronten im ...

Nachholspiel: Duell um Platz drei in der EisArena
Black Hawks empfangen den EC Bad Kissingen zur „Students Night“

​Am Donnerstag, 13. Dezember, empfangen die Passau Black Hawks um 20 Uhr zur „Students Night“ den Tabellenvierten aus Bad Kissingen zum Nachholspiel. Der eigentliche...

Jetzt steht das Spitzenspiel gegen den EV Füssen an
Zwei Siege für die Landsberger Riverkings

​Mit zwei Siegen nähert sich der HC Landsberg dem Bayernliga-Tabellenführer EV Füssen auf zwei Punkte. ...

Big Points und Teddybär-Regen
Sieg des ESC Geretsried gegen Schongau hält Kampf um Platz acht offen

​Die River Rats Geretsried brauchen dringend Punkte, am besten alle drei. Nach der Niederlage gegen Landsberg stand man nach drei Pleiten in Folge schon unter Zugzwa...

Nachholspiel am Donnerstag in Passau
Unnötige Niederlage der Black Hawks in Schweinfurt

​In die Kategorie „absolut unnötig“ muss die 1:3-Niederlage der Passau Black Hawks beim ERV Schweinfurt eingeordnet werden. ...