Elf Tore zum Jahresabschluss TSV Peißenberg

Elf Tore zum Jahresabschluss Elf Tore zum Jahresabschluss
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Tolle Tore, darunter auch ein kurioses Tor das von Ryan Bohrer aus absolut spitzem Winkel (ca.20 cm vor der verlängerten Torlinie) durch die Beine des Landsberger Torwarts erzielt wurde, ein paar Boxeinlagen und verbale Gefechte wurden den Peißenberger Zuschauern und den angereisten Landsberger Fans geboten. Im ersten Drittel konnten die Riverkings dem enormen Druck den die jungen Peißenberger aufbauten noch einigermaßen standhalten und so stand es nach 20 Minuten 1:1. Im zweiten Drittel konnte dann Markus Andrä nach schöner Vorarbeit von „Valli“ Hörndl auf 2:1 erhöhen. Nur eine Minute später war es dann der Kapitän Florian Barth der in einer Gemeinschaftsproduktion mit Ryan Bohrer das 3:1 erzielte. Die Landsberger konnten in der Folge noch auf 3:2 verkürzen doch dann legten die Peißenberger los. Innerhalb von 6 Minuten knallten die Eishackler Fritz Stögbauer, Matthias Müller (2) und der an diesem Abend überragende Ryan Bohrer den Kasten der Lechstädter voll. 7:2 stand es nach diesem Torfestival der jungen Eishacklertruppe.

Nach der zweiten Drittelpause, in der sich die Fans an der neu errichteten Schneebar vor der Eishalle einen wärmenden Glühwein und evtl. eine Pausenzigarette schmecken lassen konnten, ging das Toreschießen weiter. Die Eishackler hatten nach den letzten Spielen in denen es mit dem Toreschießen nicht so klappte, einfach noch nicht genug. Sie nutzen die Unkonzentriertheiten und Fehler der Riverkings die Aufgrund des eigenen starken Forechecking entstanden eiskalt aus. Martin „Bäcker“ Andrä legte bereits 50 Sekunden nach dem der letzte Spielabschnitt startete, mit dem 8:2 los. Ihm folgte 2x Ryan Bohrer der an diesem Abend insgesamt 4 Tore erzielte und 2 Vorlagen gab. 10:2 stand es nach diesen kurzen fünfMinuten im dritten Drittel. Die Landsberger konnten dann durch Rohde in der 49.Minute noch etwas Ergebniskorrektur betreiben doch der an diesem Abend munter aufspielende Valentin Hörndl legte nach und setzte in der 51. Minute den 11:3-Schlusspunkt.

Dieses Spiel war ein gelungener Jahresabschluss und die Eishackler konnten auch einen Tabellenplatz gut machen und stehen aktuelle auf Platz 9. „So ein eindeutiger Sieg tut sehr gut und das es heute auch mal wieder mit dem Toreschießen geplappt hat tut auch den Burschen sehr gut. Wir sind in das Spiel mit großem Respekt vor Landsberg gegangen den sie haben in der aktuellen Saison schon 30 Punkte gemacht. Wir hatten uns vorgenommen mit viel Geschwindigkeit in das Spiel einzusteigen und das haben die Jungs auch über das ganze Spiel hinweg sehr gut umgesetzt“, so Trainer Randy Neal nach dem Spiel. Das nächste Spiel der Eishackler findet nun am Freitag, 2. Januar, in Germering statt.

Die Mannschaft wird zu diesem ersten Spiel in 2015 schon mit dem neu gestalteten Eishackler-Mannschaftsbus von Busreisen Ortner reisen. Möglich gemacht haben die schnelle Umsetzung der 1.Vorstand Norbert Ortner, einer der Eishackler „Hauptsponsoren“ der Inhaber der Fa. KFZ-Instandsetzung Zerruhn Pscheidl Peißenberg, Thomas Gürtler, sowie das Satzstudio Penzberg vertreten durch Klaus Feistl und Fabian Forstner.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!