Eishockeyfest in WaldkraiburgDas Derby wartet

Eishockeyfest in WaldkraiburgEishockeyfest in Waldkraiburg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am 27. Dezember ist es endlich soweit und das große Derby zwischen dem EHC Waldkraiburg und den Eispiraten vom ESC Dorfen steht an! Um 17.15 Uhr erwarten die Löwen den Rivalen im eigenen Stadion und haben mit dem „Teddy Bear Toss“ zusätzlich eine tolle Charity-Aktion geplant bei der jeder einzelne Eishockeyfan, der nach den Feiertagen wieder „raus“ möchte, mitmachen kann.

Das Stadion soll voll werden und die Teddybären sollen fliegen- ein weiterer Anreiz, den Löwen am 27. Dezember zum Derby einen Besuch abzustatten, rein sportlich gesehen ist die Partie ohnehin ein Muss. Schließlich treten die beiden stärksten Teams der Bayernliga an. Dorfen mit 42 Punkten als Tabellenführer, die Löwen mit 41 Zählern knapp dahinter- zwar findet am Abend des 23. Dezember noch ein Nachholspiel zwischen dem Drittplatzierten EV Lindau (40 Punkte) und dem ECDC Memmingen statt, doch selbst wenn die Lindauer sich die Tabellenspitze holen, verliert die Begegnung zwischen den Löwen und den Eispiraten nichts von ihrem Reiz. Das Hinspiel entschieden die Dorfener, die furios in die Saison starteten und erst am zehnten Spieltag ihre erste Niederlage kassierten, mit 5:0 für sich – allein diese Scharte gilt es für den EHC auszuwetzen. In den letzten zehn Partien schwächelten die Eispiraten verletzungsbedingt zwar etwas und holten nur vier Siege, doch ist der ESC deshalb noch lange nicht zu unterschätzen. Außerdem ist es für die beiden Teams bekanntlich das Derby schlechthin, keine 30 Kilometer trennen beide Städte voneinander und egal wie die sportliche Situation gerade aussieht – dieses Spiel hat wirklich immer eigene Gesetze. „Derbys sind immer Ausnahmespiele“, erklärte EHC-Stürmer Michael Trox vor kurzem und auch sein Trainer Rainer Zerwesz weiß: „Es ist vollkommen egal, wer wo in der Tabelle steht und was man in den Vorwochen geleistet hat- dieses Spiel ist immer etwas ganz besonderes und Kleinigkeiten machen hier am Ende den Unterschied.“ Einer, der den Unterschied machen kann, ist Dorfens Kontingentspieler Lukas Miculka, der in Waldkraiburg kein Unbekannter ist: In 19 Spielen gelangen dem Tschechen 23 Tore und 27 Vorlagen und gegen seinen Ex-Verein wird Miculka doppelt motiviert sein. Der zweitbeste Scorer ist Tobias Feilmeier mit 28 Scorerpunkten (7 Tore) in 20 Spielen- er wird jedoch wegen einer Spieldauersperre, die er sich in der letzten Partie gegen Lindau einfing (2:4), dieses besondere Spiel verpassen.

Etwas ganz Besonderes haben sich auch die Verantwortlichen mit einigen Anhängern zusammen überlegt. So findet zum Derby gegen Dorfen ein „Teddy Bear Toss“ statt – eine im Eishockey, gerade in der Weihnachtszeit, beliebte Aktion für einen guten Zweck, die es aus den USA nach Europa geschafft hat. Die Fans sollen zum Spiel neue und/ oder gut erhaltene Teddybären mitbringen und diese dann beim ersten Tor des EHC Waldkraiburg in hohem Bogen aufs Eis werfen! Damit entsteht hoffentlich nicht nur ein unvergessliches Bild, sondern wird auch Gutes getan: Denn die Stofftiere werden anschließend an Hilfsorganisationen, Kindergärten und sonstige öffentliche Einrichtungen in der Region gespendet.

Nach Auswärtsniederlage gegen Füssen
HC Landsberg gewinnt im „Schützenfest“ gegen Bad Kissingen

​Einen Sieg und eine Niederlage fuhren die HC Landsberg Riverkings am vergangenen Wochenende ein. Das Auswärtsspiel am Freitag gegen den EV Füssen ging mit 4:8 verlo...

Fahrt Richtung Klassenerhalt gerät ins Stocken
ERV Schweinfurt besiegt Mossburg, verliert in Fürstenfeldbruck

​Am Freitag taten sich die Mighty Dogs Schweinfurt schwer in die Partie gegen den EV Moosburg zu kommen, doch nach zweimaligem Rückstand konnte am Ende ein 6:2 (1:2,...

Bitterer Rückschlag im letzten Drittel
Black Bears Freising verlieren in Waldkirchen und sind wieder Letzter

​Große Zuversicht herrschte bei den Black Bears Freising am Freitagabend, den Klassenerhalt in der Landesliga doch noch ohne die gefürchteten Play-down-Spiele gegen ...

ESC freut sich auf das Stadiondach
River Rats Geretsried halten Verfolger auf Abstand

​Dieses Heimspiel war ein ganz Besonderes. Seit 2006 jagen die Spieler des ESC Geretsried dem Puck unter freiem Himmel nach, doch damit ist jetzt Schluss. Im März ro...

9:4 gegen die Erding Gladiators
EV Füssen gelingt trotz Minikaders ein deutlicher Sieg

​Der Auswärtssieg des EV Füssen bei den Erding Gladiators darf durchaus als Husarenstück bezeichnet werden. Fehlten am Freitag bereits mit Kircher, Keller, Wiedemann...