Eishackler verlieren nach Penaltyschießen gegen MiesbachTSV Peißenberg

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eishackler traten stark verletzungsgeschwächt ohne Tobias Maier, Dominik Ebentheuer, Manuel Singer und Marco Mooslechner an. So manchem Fan war es nicht wohl zumute wenn er an diese wichtigen Ausfälle gegen den absolut starken Kader der Miesbacher dachte. Für die Gegner aus Miesbach begann das Spiel dann auch nach Maß. Bereits in der 6.Minute gingen sie mit 1:0 in Führung und ganze zwei Munten später war das 2:0 da, obwohl die Eishackler die Miesbacher stark unter Druck setzten. Florian Barth war es, der in der 20.Minute nach starker und kluger Vorarbeit von Ryan Bohrer in Unterzahl den Anschlusstreffer erzielte. Mit 1:2 ging es dann in das zweite Drittel und man durfte gespannt sein, ob die Eishackler ihr Tempo des ersten Drittels aufrechterhalten können. In der 28. Minute und nachdem die jungen Eishackler die Miesbacher wieder gehörig unter Druck setzten, fiel dann der langersehnte und verdiente Ausgleich wieder durch Florian Barth. Jetzt waren die Eishackler am Drücker doch vier Minuten später konnten die Miesbacher wieder durch ein mehr oder weniger glückliches Tor aus einer undurchsichtigen Situation in Führung gehen.

Mit 2:3 aus Sicht der Eishackler ging es dann in den letzten Spielbabschintt in diesem packenden Duell in dem Eishackler zum größten Teil die bessere Mannschaft mit mehr Spielanteilen waren. Ryan Bohrer setzte dann mit einem tollen Handgelekschuss nach einer schönen Einzelaktion den 3:3-Ausgleich. Das Spiel wurde dann härter und härter und die Peißenberger Jungs konnten aus mehreren Überzahlspielen keinen Gewinn ziehen. Zudem verletzte sich dann auch noch in der 59. Minute Max Malzatzki nach einem Foul von Tobias Sterba so schwer am Knie und dem Sprunggelenk, dass er vom Eis getragen werden musste. Sterba erhielt daraufhin  fünf Minuten und eine Spieldauerdiziplinarstrafe. Mit noch einem Verteidiger weniger mussten dann die Eishackler die letzten einenhalb Minuten weiterspielen. Im Penaltyschießen sicherte sich Miesbach den zweiten Punkt.

„Wir sind in dieser Saison angetreten, um die Großen zu ärgen. Dass wir das können, haben wir heute bewiesen. Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden“, so Trainer Randy Neal nach dem Spiel.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!