Eishackler verlieren gegen HöchstadtKnappe 2:3-Niederlage

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das war ein Krimi gegen den Höchstadter EC. Nur knapp mit 2:3 verloren die stark ersatzgeschwächten Peißenberger Eishackler. Zu den bereits verletzen und kranken oder berufsbedingten fehlenden Spielern Tobias Estermaier, Tobias Maier, Markus Andrä, Martin Weiß sowie Manfred Eichberger gesellte sich kurzfristig noch Dennis Neal, der sich im Training am Knie verletzt hat. Die Voraussetzungen für ein Punktgewinn waren also, vorsichtig ausgedrückt, nicht gerade optimal.

Die Mannschaften agierten eigentlich die gesamte Spielzeit in dem guten Bayernliga-Spiel auf Augenhöhe, doch die Alligatoren konnten das Spiel letztlich für sich entscheiden weil sie in den entscheideneden Situationen konzentrierter und erfahrener handelten. Sie legten in der 18. Minute durch Thilo Grau vor. Nur eine Minute später glichen die Eishackler wieder aus. Tyler Wisemann überlistete Schnierstein mit einem Heber der vom Rücken des Goalies ins Tor anprallte. Gleich zu Anfang des zweiten Drittels legten die Höchstadter wieder vor und die Eishackler glichen nur 13 Sekunden später durch Patrick Feistle aus. Im letzten Spielabschnitt konnten die Höchstadter dann das 3:2 durch Sven Gäbelein erzielen. Die Eishackler hatten in der Folge noch mehrmals die Chance zum Ausgleich, aber es blieb beim glücklichen Sieg der Höchstadter.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!