Eishackler siegen zum Zwischenrunden-AuftaktRandy Neal und Simon Mooslechner bleiben Trainer

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wenn man ein Fan der Peißenberger Eishackler ist, dann braucht man gute Nerven. Einmal mehr sahen rund 750 Zuschauer ein dramatisches Eishockeyspiel, das die Gastgeber mit 6:4 gegen den HC Landsberg gewannen.

Die Landsberger begannen stark und sehr effektiv. Die Eishackler dagegen sehr nervös und eher unkonzentriert. Mit 2:0 konnten die Gäste vom Lech das erste Drittel für sich entscheiden und das Ergebnis spiegelte auch die Spielanteile in diesem Drittel. Die beiden TSV-Trainer Randy Neal und Simon Moolechner fanden aber offensichtlich die richtigen Worte in der Drittelpause. Dann ging eine andere Eishackler-Mannschaft aufs Eis. Mit einem Konter-Tor (24.) in Unterzahl von Tyler Wiseman, der einmal mehr sein Vollstreckerqualitäten bewies, als er den Landsberger Tormann mit einem ansatzlosen Handgelenkschuss bezwang, wendeten die Eishackler das Blatt. In der Folge machten die Peißenberger ordentlich Druck und zwangen die Landsberger zu Fouls. In Überzahl waren es Valli Hörndl (33.) und Dennis Neal (36.), die den Rückstand in eine 3:2-Führung umwandelten. Da war die Welt für die vielen Peißenberger Eishockeyfans wieder in Ordnung.

Im letzten Spielabschnitt zeigten die Landsberger ihre Qualitäten und verpassten den Eishacklern innerhalb von zwei Minuten zwei Tore. Die Eishackler verloren durch diese Genickschläge kurzzeitig den Faden und zeigten, was der unbedingte Wille zum Sieg bewirken kann. Max Malzatzki war es, der mit einer schönen Einzelaktion (51.) den Ausgleich herstellte. In der 58. Minute war es dann Tyler Wiseman, der die Scheibe aus der Luft vor dem Tor von Goalie Güßbacher fischte und die erneute Führung für die Eishackler erzielte. Manfred Eichberger, der nach sechs Wochen Verletzungspause zum ersten mal wieder für die Eishackler spielte, krönte seine gute Leistung in diesem Spiel mit dem erlösenden Empty-net-Goal zum 6:4-Sieg (60.) für die Eishackler.

Am Sonntag um 17 Uhr geht es jetzt in Landsberg weiter.

Bei der Pressekonferenz wurde es von Eishackler-Boss Norbert Ortner verkündet: Randy Neal und Simon Mooslechner trainieren den TSV Peißenberg auch in der nächsten Saison. Simon Mooslechner wird auch weiterhin bei der sehr erfolgreichen Schüler-Mannschaft als Coach neben Dietmar „Bulle“ Frei arbeiten. Zur Freude von Ortner wird auch Randy Neal sein Engagement bei den Eishacklern erweitern. Er wird ab der nächsten Saison auch die Kleinschüler-Mannschaft trainieren.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!