Eishackler siegen in Germering5:1-Erfolg für den TSV Peißenberg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft. Mehrere schön herausgespielte Großchancen konnten die Peißenberger nicht verwerten. Aber auch die Hausherren hatten ein paar Chancen. Erst zum Schluss des ersten Spielabschnitt konnte Markus Andrä in einer Druckphase nach starkem Forechecking die unübersichtliche Situation vor dem Tor nutzen und das zum diesem Zeitpunkt längst fällige 1:0 erzielen.

Im zweiten Drittel kamen dann die Germeringer besser ins Spiel. Jedoch konnte Manfred Eichberger ein schönes Break in Zusammenarbeit mit Valentin Hörndl zum 2:0 abschließen.  Das Spiel verlor in diesem Drittel deutlich an Qualität, wobei bei zunehmender Dauer die Hausherren mehr vom Spiel hatten. Kurios war in diesem Spiel auch das die Germeringer keine einzige Strafzeit bekamen und auf der anderen Seite die Eishackler zwölf Minuten. So konnte Kolb Konstantin  in der 34. Minute ebenfalls nach einem Break auf 1:2 verkürzen.

Im letzten Drittel lösten die Eishackler die Bremse wieder. Jetzt dominierten die Neal-Boys das Spiel und Kapitän Florian Barth, Matthias Müller sowie Tyler Wiseman assistiert von Dennis Neal und Max Malzatzki machten innerhalb von drei Minuten den Sack zu. Auch diverse Unterzahlspiele meisterten die Peißenberger mit Bravour. Am Ende war es ein eindeutiger und auch verdienter Sieg, der das Selbstbewusstsein wieder aufgebaut hat. Am Sonntag müssen die Neal-Boys dann zu Hause gegen Pegnitz ran. Das Spiel fängt am Sonntag um 17 Uhr an.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!