Eishackler siegen 3:2 in der Overtime gegen MiesbachWieder Spannung pur in Peißenberg

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits zum zweiten Mal mussten die Peißenberger Eishockeycracks bei einem Heimspiel in die Overtime und gewannen das Spiel. Mit 3:2 konnten die Mannen von Trainer Neal nach zwei verkorksten Spielen gegen Memmingen und Geretsried wieder einen Sieg einfahren. Dies war mental enorm wichtig, um weiterhin in dieser sehr starken Bayernliga erfolgreich sein.

Die Vorzeichen zum Spiel standen indes nicht wirklich gut. Tyler Wiseman konnte wegen Rückenproblemen nicht antreten. Auf der anderen Seite machte Dejan „Pungi“ Vogl durch diesen Umstand sein erstes Punktspiel für die Eishackler. Er machte seine Sache sehr gut und war eine Bereicherung für das Team. Seine gute Leistung krönte er mit einem schönen Tor nach Vorarbeit von Valli Hörndl, der mit einem lädierten Finger spielte.

Die Miesbacher setzten die Peißenberger in den ersten zehn Minuten stark unter Druck, konnten jedoch keinen Treffer landen, auch weil Felix Barth im Tor der Eishackler sein ganzes Können zeigte. Aber auch der Miesbacher Goalie Ewert machte den Eishacklern das Leben schwer und vereitelte mehrere sehr gute Chancen. Die Miesbacher gingen in der 16.Minute durch Heller in Führung. Im zweiten Drittel machte dann Max Barth in der 31. Minute mit einem schönen Handgelenkschuss nach vorangegangenem Alleingang von Manfred Eichberger den Ausgleich.

Danach waren die Eishackler die bessere Mannschaft, aber manchmal zu offensiv. Daraus resultierte nach einem Break der nächste Führungstreffer der Miesbacher durch Gaschke (34.). Nur 99 Sekunden später markierte Dejan Vogl wieder den verdienten Ausgleich. Im letzten Drittel fielen trotz mehrerer guter Chancen auf beiden Seiten keine Tore.

Die Overtime bei drei gegen drei ist schnell erzählt. Beide Teams hatten die Chance zum Sieg, doch letztlich konnte Manfred Eichberger bei einem 2:1-Break für Fritz Stögbauer auflegen und der erzielte den von rund 650 Zuschauern umjubelten Siegtreffer.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!