Eishackler haben kein Glück im Penaltyschießen

von Hockeyweb, Samstag 30. Dezember 2017, Lesedauer: ca. 1 Minute

(Foto: Mario Schlüter/TSV Peißenberg Eishockey)

​Das letzte Spiel im Jahr 2017 nahm für die Peißenberger Eishackler keinen positiven Ausgang. Mit 4:5 (0:2, 4:3, 0:0, 0:1) nach Penalyschießen gegen den ESV Buchloe verloren sie ihr letztes Heimspiel im alten Jahr.

In dem Spiel in dem beide Mannschaften über weite Strecken eher nervös und unkonzentriert auftraten, mussten die Eishackler im zweiten Drittel einen 0:2-Rückstand vom ersten Spielabschnitt aufholen. Lediglich in diesen sieben Minuten, in denen die Eishackler vier Tore durch Vogl (2), Morley und Malzatzki machten, konnten sie ihr Spiel aufziehen und waren dann auch wieder obenauf. Doch danach kam wieder eine Phase, in der sich unnötige Fehler einschlichen und so konnten die Gäste wieder auf 4:4 ausgleichen. Im letzten Spielabschnitt beschränkten sich die Gäste auf die Defensive und die Eishackler mühten sich engagiert um den Führungstreffer, wobei der Buchloer Torwart Reichlmeir über sich hinaus wuchs. Aber auch mit Glück konnte er seine Mannschaft in die Verlängerung und durch die Verlängerung retten. Das Penaltyschießen konnten dann die Buchloer nach insgesamt zehn Penaltys für sich entscheiden.