Eishackler gewinnen gegen PegnitzTSV Peißenberg feiert 5:4-Erfolg

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem 1:0-Führungstreffer (15.) konnte Florian Höfler sein erstes Tor an diesem Abend nach schöner Vorbereitung von Sturmpartner Manfred Eichberger erzielen. Nur zwei Minuten später glichen die Gäste durch Kracht aber wieder aus. Im zweiten Drittel waren die Peißenberger die Herren im Haus und bauten ihren Vorsprung wiederum durch Höfler (25.), der auch verdient zum besten Spieler des Abends auf Peißenberger Seite gekürt wurde, sowie Kapitän Florian Barth (29.) auf 3:1 aus. Danach hatten die Eishackler noch mehrere gute bis sehr gute Chancen, konnten diese aber nicht nutzen, um den Sack zu zumachen.

Im letzten Drittel wurde es dann spannend. Die Gäste erzielten durch Kercs denn Anschlusstreffer, doch Dejan Vogl machte nach einer schönen Einzelaktion das 4:2. Wieder zogen die Pegnitzer auf 4:3 in der 56.Minute nach. Doch Manfred Eichberger, der neben Florian Höfler wieder einer der auffälligsten Spieler in diesem Spiel war, machte durch ein Empty-Net-Goal zum 5:3 den Sack in der 60. Minute zu. Überraschenderweise verkürzten die Gäste dann noch sieben Sekunden vor Schluss auf 5:4, doch am Sieg der Peißenberger änderte das nichts mehr.

Letztendlich war dieses Spiel kein wirklich schönes Eishockeyspiel, doch das zählt am Ende nicht. Es zählen nämlich nur die drei Punkte vor heimischem Publikum. Die 14 Peißenberger Spieler auf dem Eis haben gegen Pegnitz drei Drittel lang gefightet und das ist höchst lobenswert. Am Dienstag müssen die Eishackler nach Füssen zu einem sehr schweren Auswärtsspiel. Jetzt gilt es für die gesamte Mannschaft, dass alle an einem Strang ziehen, um in Füssen Punkte zu holen. Das Spiel in Füssen am Dienstag beginnt um 17.30 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!