Eishackler fegen Buchloe aus der Halle 740 Euro für den Peißenberger Gabentisch

Lesedauer: ca. 1 Minute

Man merkte es am Freitag in der Peißenberger Eishalle ganz deutlich. Es ist die Zeit der Weihnachtsfeiern und so sahen „nur“ rund 500 Zuschauer das aus Sicht des TSV Peißenberg tolle Spiel der Eishackler gegen den ESV Buchloe. Mit 7:0 fegten die Hausherren die Piraten vom Eis. Von Anfang an sahen die Zuschauer und der lautstarke Peißenberger Fanclub aggressives Forechecking und kompaktes sowie diszipliniertes Abwehrverhalten deren Grundstein ein souverän auftretender Jakob Goll war. Er konnte nach dem Spiel dann auch seinen zweiten Shutout in dieser Saison feiern.

Souverän trat auch Florian Barth, der Kapitän der Eishackler, auf. Er verzeichnete vier Punkte, davon zwei Tore. Aber es war auch ein Abend der Verteidiger. Daniel Lenz scheint nach seiner Krankheit auch wieder voll einsatzfähig zu sein, denn mit zwei Toren konnte er sich, wenn auch ein bisschen mit Unterstützung des jungen Buchloer Torwarts, der bei einem seiner Tore nicht wirklich gut aussah, in die Torschützenliste eintragen. Auch Dennis Neal der ebenfalls mit seinem Tor und seinem Einsatz im Angriff und in der Abwehr viele Akzente im Peißenberger Spiel setzte, lieferte ein starkes Spiel ab. Das wohl schönste Tor des Abends schoss aber Tyler Wiseman. Nach einem Zuckerpass von Florian Barth überlistete er den Buchloer Torwart quasi im Vorbeifahren eiskalt und schoss das 3:0 in der 19. Minute. Auch der junge Moritz Birkner, der wie immer mit seinem giftigen Forechecking den Piratenverteidigern im Nacken saß, krönte seine Leistung mit dem 2:0 in der neunten Minute. Letztlich muss man aber die gesamte Mannschaft loben, weil alle Spieler an einem Strang gezogen haben und die Vorgaben des Trainers zu 100 Prozent umgesetzt haben.

Auch für den Peißenberger Gabentisch war dieses Heimspiel eine erfolgreiche Aktion. Ein Euro pro Zuschauereintritt kam dem Gabentisch zugute. Darüber hinaus konnten die Peißenberger Eishockeyfans über den Eintritt ihre Spende erhöhen. Hans-Peter Hösle, als Vertreter des Peißenberger Gabentischs, konnte nach dem Spiel einen Scheck in Höhe von 740 Euro in Empfang nehmen. Er bedankte sich beim Eishackler-Boss Norbert Ortner, der Schatzmeisterin Monika Lenttner und der gesamten Eishackler-Mannschaft für die gelungene Spendenaktion.

Am Sonntag müssen die Eishackler nun gegen den Aufsteiger EV Pegnitz ran. Spielbeginn ist wie immer um 17 Uhr im Eisstadion Peißenberg.

SC Reichersbeuern entführt drei Punkte
Nature Boyz Forst verlieren daheim mit 1:4

​Am Freitagabend gastierte der SC Reichersbeuern im Peißenberger Eisstadion beim SC Forst und entführte mit einem 4:1 (0:0, 4:1, 0:0)-Sieg alle drei Punkte. ...

Drei Punkte für die Mammuts im Nachholspiel
EA Schongau besiegt Pegnitz und den Auswärtsfluch besiegt

​Endlich einmal auch auf fremden Eis die volle Punktzahl. Trotz zahlreicher Ausfälle, darunter beide etatmäßigen Torhüter Lukas Müller und Daniel Blankenburg, gewann...

TSV Peißenberg ist zu Gast
Nachholspiel in Pegnitz und am Sonntag das Derby

​Der eigentlich spielfreie Freitag bringt für die Schongauer Mammuts keine Erholung – im Gegenteil mit einer Rumpftruppe muss die EAS den weiten Weg nach Oberfranken...

Piraten wollen unter freiem Himmel auf Kurs bleiben
ESV Buchloe ist nur am Sonntag in Fürstenfeldbruck im Einsatz

​Nach zuletzt vier Heimspielen in Folge bestreiten die Pirates des ESV Buchloe an diesem Wochenende nur ein Spiel und das auswärts. Am Sonntag geht es für die Mannen...

Am Sonntag geht es nach Bad Aibling
Black Bears können nur noch abwarten, was die anderen machen

​Drei Spiele haben die Black Bears Freising in der Landesliga noch in ihrem Terminplan stehen, dann ist die Vorrunde beendet. Alle drei Spiele finden in fremden Eish...