Eisbären treffen auf die Donau DevilsUlm zu Gast beim ECO

Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag, 16. Oktober, um 20 Uhr empfängt der EC Oberstdorf die Donau Devils aus Ulm zum zweiten Heimspiel der Vorrunde in der bayrischen Landesliga. Trotz des starken 5:3 der Eisbären gegen den EV Bad Wörishofen am ersten Spieltag sind die Ulmer Favorit in diesem Spiel.

Die Ulmer absolvierten am zweiten Spieltag ihr erstes Punktspiel gegen den ESC Kempten, das sie mit 5:2 für sich entschieden. Der Bezirksligameister von 2014/15 hat trotz des Wechsel des Ukrainers Ruslan Bezshchasnyi, der in der abgelaufenen Saison 75 Scorerpunkte in 20 Spielen machte, noch eine sehr schlagkräftige Truppe mit bekannten Gesichtern. Im Tor bei den Donau Devils steht Konstantin Bertet, der bereits in der Bayernliga für Germering und Memmingen spielte und für die Stuttgart Wizards in der Oberliga. Der Bekannteste aus dem Ulmer Kader dürfte wohl der Kaufbeurer Manfred Jorde sein, der auf Erfahrung aus der DEL, 1. und 2. Liga sowie Oberliga mitbringt. Trainiert werden die Ulmer von Michael Bielefeld, der im Allgäu auch kein Fremder ist. Abgerundet wird der Ulmer Kader durch junge und laufstarke Nachwuchsspieler.

Bei den Eisbären kommt Christian Engler wieder zum Team dazu, dafür fällt aber Florian Umbreit und Markus Abler erstmal noch aus. Auch Maximilian Hornik wird voraussichtlich wieder zur Verfügung stehen. Für die Eisbären ist die klare Devise, an die Leistung aus dem Spiel gegen die Bad Wörishofener Wölfe wieder anzuknüpfen. Frühes Forechecking, um die gegnerischen Stürmer früh zu stören, die Puckkontrolle im eigenen Drittel und das Fernbleiben von der Strafbank sind klare Vorgaben für das zweite Punktspiel.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!