Eisbären punkten zum Saisonstart 5:3-Sieg für Oberstdorf

Eisbären punkten zum Saisonstart Eisbären punkten zum Saisonstart
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Freitagabend erkämpften sich die Eisbären Oberstdorf mit Teamgeist, Zusammenhalt und einem starken Hannes Zell im Tor die ersten drei Zähler in der bayrischen Landesliga mit einem 5:3 (0:1, 3:1, 2:1) gegen den EV Bad Wörishofen.

Coach Robert Köcheler musste auf Markus Abler, Christian Engler und Wilhelm Wächter verzichten. Die Reihen wurden somit wieder neu zusammen gestellt, dennoch spielten die Eisbären von Beginn an druckvoll auf das Tor der Gäste nur ein Abschluss gelang nicht. Als die Oberallgäuer in der 8. Minute in Unterzahl agierten, gingen die Gäste aus Wörishofen mit 0:1 in Führung was zugleich der erste Pausenstand war.

Gleich zu Beginn des Mittelabschnitts hatten die Eisbären mehrere gute Szenen, doch wollte die Scheibe nicht ins Netz. In der 26. Spielminute fing Thomas Köcheler 2 Meter vor der blauen Linie einen Pass ab, legte all seine Kraft in den Schuss und ließ die Scheibe zum 1:1 im Netz zappeln. In der 30. Minute musste Robert Köcheler die Reihen erneut umstellen, als Florian Umbreit vorzeitig duschen musste, war ein kurze Unruhe im Spiel der Eisbären und Bad Wörishofen ging mit 1:2 in Führung. Jetzt zeigten die neu zusammen gestellten Reihen, dass sie sich nicht geschlagen geben wollen und kämpften. Die Belohnung kam in der 37. Minute, hier erzielte Christian Sauer auf Zuspiel von Lukas Hruzik und Martin Hocker den 2:2 Ausgleich. Nun zeigten die Eisbären Biss und Marco Socher brachte auf Zuspiel von Christof Wagner, nur 38 Sekunden später die Eisbären mit 3:2 in Führung, so ging es auch in die Pause.

Im letzten Spielabschnitt hatten beide Mannschaften mehrere Chancen, die Wölfe verwerteten ihre zuerst, nach 45 Minuten stand es damit 3:3 unentschieden. In der 54. Minute war es Christian Sauer, der die Eisbären mit dem 4:3 wieder in Führung brachte. In den letzten Spielminuten mussten die Eisbären eine doppelte Unterzahl überstehen, wobei die Gäste noch den Goalie gegen einen weiteren Stürmer tauschten, doch die Eisbären kämpften, Hannes Zell zeichnete sich mehrfach im Tor der Eisbären aus, Christian Sauer verfehlte mit einem Befreiungsschuss nur knapp das leere Gäste Tor. In der letzten Spielminute erkämpfte sich Christian Sauer die Scheibe spielte sie auf Lukas Hruzik, der Martin Hocker in Szene setzte und so der Puck  zum 5:4 Endstand im leeren Wörishofener Tor landete.

Die Eisbären bewiesen Siegeswillen und Teamwork, Jeder stand für Jeden ein und gab der Mannschaft damit Rückhalt, so holte die Köcheler-Truppe die ersten wichtigen Punkte.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!