Eisbären punkten im „Winter Classic“Oberstdorf gewinnt in Burgau

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 13+2-Kader erkämpfen sich die Eisbären Oberstdorf mit einem 5:2 (1:0, 2:1, 2:1) am Sonntagabend in Burgau die ersten Punkte zur Mission Klassenerhalt in der Landesliga Bayern.

„Das Lob gilt der ganzen Mannschaft, eine tolle Teamleistung und Zusammenhalt“, so der Eisbären-Coach Peter Waibel nach dem Spiel.

Dabei standen die Zeichen eher gegen die Eisbären, denn wegen Krankheit und Arbeit fehlten Peter Waibel gleich sechs Spieler. Doch der Kern der Eisbären spielte von Beginn an spielten druckvoll nach vorn. Bei den Eisbären war Hannes Zell zwischen den Pfosten und entschärfte in den ersten Minuten mehrfache hochprozentige Chancen der Burgauer. Stefan Tarrach konnte auf Zuspiel von Markus Bauer die Eisbären in Überzahl mit der 1:0-Pausenführung jubeln lassen.

Nach nur 94 Sekunden des zweiten Spielabschnitts verwertete Sebastian Blaha das Zuspiel von Stefan Tarrach zum 2:0. In der 27. Spielminute war es dann Christian Sauer, der die Scheibe erkämpfte und für Christian Engler auflegt, der diese zum laut umjubeltem 3:0 im Burgauer Tor versenkte. Den Burgauern gelang noch wenige Minuten vor der Pause das 1:3.

Im letzten Spieldrittel zeigten sich die Eisbären durch die Führung weiter motiviert und kampfreich, keiner wollte das Spiel mehr aus der Hand geben. Lukas Hruzik traf in der 46. Spielminute zum 4:1. In einer Überzahl nach einer Spieldauerstrafe gegen Lukas Hruzik verkürzte Burgau auf 2:4. In der 55. Spielminute schnürten die Eisbären den Sack zu, der Puck lief von Hannes Zell über Marco Socher, der nun Markus Bauer in Szene setzte mit seinem 5:2 und gleichzeitig dem Endstand.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!