Eisbären mit neuem Goalie-Trio am StartZwei Verlängerungen und ein Rückkehrer

Eisbären mit neuem Goalie-Trio am StartEisbären mit neuem Goalie-Trio am Start
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Team rund um die Eisbären Oberstdorf arbeiten fleißig weiter. Neben Terminabsprachen für Vorbereitungsspiele und Gesprächen mit Sponsoren steht vor allem auch die Kaderplanung im Vordergrund, nun stehen die nächsten drei Positionen fest. Trainer Robert Köcheler geht auch in der Saison 2015/16 mit einem Goalie-Trio an den Start. Die Eisbären-Goalies Stefan Fackler und Maximilian Hornik bekennen sich zu den Eisbären und der gebürtige Oberstdorfer Hannes Zell kehrt zu seinem Heimatverein zurück.

Der dienstälteste Eisbär Stefan Fackler feiert in dieser Saison sein zehnjähriges Jubiläum in den Farben des EC Oberstdorf. Der 33-jährige Goalie kam in der Saison 2006/07 zum EC Oberstdorf und erlebte den Abstieg und Neubeginn als SGOS, als auch den Aufstieg in die Landesliga in der Saison 2010/11 und ist ein fester Bestandteil der Eisbären. Stefan Fackler ist immer da, wenn man ihn braucht. Er ist eine große Unterstützung im und außerhalb des Spiels für das gesamte Team rund um die Eisbären. Steht er mal nicht auf dem Eis, im Tor für die Eisbären, trainiert er mit den verschiedenen Hobbymannschaften in der Region.

Der aus Oberstdorf stammende Maximilian Hornik geht nun in seine dritte Saison bei den Eisbären Oberstdorf. Maximilian Hornik wechselte im Sommer 2014 vom Bayernligisten ERC Sonthofen 99, für den er in 53 Spielen 2213 Minuten in der Bayernliga absolvierte, nach Oberstdorf. In der Saison 2013/14 und 2014/15 stand er in über 1800 Minuten für die Eisbären im Tor. Der 24-jährige Goalie blickt auf alle Nachwuchsabteilungen des EC Oberstdorf und ERC Sonthofen zurück und stand auch schon für den EV Pfronten in der Bayernliga im Tor.

Mit Hannes Zell kommt kein Unbekannter zu den Eisbären. Der 28-Jährige aus Oberstdorf stammende Goalie durchlief die Nachwuchsabteilungen des EC Oberstdorf und des ERC Sonthofen, für den er in der Saison 2006/07 sein Debüt in der Bayernliga gab. Vom Sommer 2008 bis Frühjahr 2012 stand er erst für den EC Oberstdorf und nach dem Abstieg und Neubeginn für die SG Oberstdorf/Sonthofen im Tor. Im Sommer 2012 eilte Zell dem Ruf von Robert Köcheler nach und schloss sich dem Ligakonkurrenten ESC Kempten an, für den er bis Frühjahr 2015 tätig war. Auch diesmal folgte er dem Ruf des jetzigen Eisbären-Coach Robert Köcheler und schnürt sich die Schlittschuhe wieder für seinen Heimatverein.

Nach Auswärtsniederlage gegen Füssen
HC Landsberg gewinnt im „Schützenfest“ gegen Bad Kissingen

​Einen Sieg und eine Niederlage fuhren die HC Landsberg Riverkings am vergangenen Wochenende ein. Das Auswärtsspiel am Freitag gegen den EV Füssen ging mit 4:8 verlo...

Fahrt Richtung Klassenerhalt gerät ins Stocken
ERV Schweinfurt besiegt Mossburg, verliert in Fürstenfeldbruck

​Am Freitag taten sich die Mighty Dogs Schweinfurt schwer in die Partie gegen den EV Moosburg zu kommen, doch nach zweimaligem Rückstand konnte am Ende ein 6:2 (1:2,...

Bitterer Rückschlag im letzten Drittel
Black Bears Freising verlieren in Waldkirchen und sind wieder Letzter

​Große Zuversicht herrschte bei den Black Bears Freising am Freitagabend, den Klassenerhalt in der Landesliga doch noch ohne die gefürchteten Play-down-Spiele gegen ...

ESC freut sich auf das Stadiondach
River Rats Geretsried halten Verfolger auf Abstand

​Dieses Heimspiel war ein ganz Besonderes. Seit 2006 jagen die Spieler des ESC Geretsried dem Puck unter freiem Himmel nach, doch damit ist jetzt Schluss. Im März ro...

9:4 gegen die Erding Gladiators
EV Füssen gelingt trotz Minikaders ein deutlicher Sieg

​Der Auswärtssieg des EV Füssen bei den Erding Gladiators darf durchaus als Husarenstück bezeichnet werden. Fehlten am Freitag bereits mit Kircher, Keller, Wiedemann...