Einsatzwille der Eishackler wurde belohntTSV Peißenberg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vom ersten Bully weg zeigte die Heimmannschaft, dass sie den Sieg unbedingt wollte. Bereits in der fünften Minute konnte Martin Weckerle dem Gegner den Puck in der neutralen Zone abluchsen, verlor ihn aber an Marco Mooslechner, der ihn aufschnappte und zu Andreas Saal legte. Dieser wiederum sah den freistehenden Matthias Mülle, gegen dessen Schuss Andreas Tanzer zur 1:0-Führung keine Chance hatte. Dorfen wiederum versuchte immer wieder, sich ins Peißenberger Angriffsdrittel zu spielen. Einen Angriff stoppte Michael Pfaff, der mit einem Zuckerpass Martin Andrä bediente. Dieser wiederum leitete das Spielgerät an Sebastian Buchwieser weiter, der keine Mühe hatte, in der achten Minute die Führung auf 2:0 auszubauen. Die kampstarken Dorfener kreuzten zweimal gefährlich vor Felix Barth auf, der jedoch zweimal stark parieren konnte. In der 14. Minute war er jedoch machtlos, als Dorfen ein Überzahlspiel konsequent ausnutzte. Die Scheibe lief über Christian Birk und Alexander Rauscher zu Spielertrainer Thomas Vogl, der den Puck unhaltbar unter die Latte knallte. Der 1:2-Anschlusstreffer beeindruckte die Peißenberger jedoch nicht, hatten sie doch in der 20. Minute noch eine Großchance zu verzeichnen, Torhüter Tanzer jedoch behielt die Übersicht. Mit einer 2:1-Führung wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Spielabschnitt konnte kein Leistungsunterschied festgestellt werden. In dem kampfgetonten Spiel verzeichnete zuerst die Heimmannschaft eine Großchance, als Tanzer in der 24. Minute die Scheibe fallen ließ, für den wartenden Sebastian Buchwieser war der Winkel jedoch zu spitz. Dann hatte Tobias Maier seinen großen Auftritt, als er sich eine Faustkampfeinlage mit Dominic Koß lieferte. Maier gewann zwar den Zweikampf, wurde dafür aber mit einer 5+Spieldauerdisziplinarstrafe belohnt. Kurze Zeit später tauchte Florian Barth allein vor Tanzer auf, der ihm den Puck vom Schläger fischte. Nach einem Michael Pfaff den Pfosten traf, und Florian Barth nochmals an Tanzer scheiterte, begann die 34. Spielminute. Garip Saliji nahm einem Dorfener Verteidiger die Scheibe hinter dessen Tor ab und passte auf den wartenden Valentin Hörndl, der mit einem super Rückhandschuss zur vielumjubelten 3:1-Führung einschoss. Keine zwei Minuten später tanzte der gut aufgelegte Florian Barth die gesamte Abwehr aus und erhöhte zum 4:1-Zwischenstand in der 36. Spielminute.

Das letzte Drittel begannen die Gastgeber etwas zurückhaltender. Es waren keine 2 Minuten absolviert, schon zappelte der Puck im Netz. In der 42. Minute verwandelte Jarret Granberg ein Zuspiel von Chritian Birk zur 4:2-Ergebnisverbesserung. Peißenberg kämpfte jetzt wieder und konnte den Vorsprung halten. Diverse unbedeutende Chancen ergaben sich noch auf beiden Seiten, doch die Torhüter ließen keine weiteren Treffer zu. Nachdem Peißenberg in der 56. Spielminute eine Auszeit nahm, entschied sich Dorfen, in der 59. Spielminute den Torhüter für einen sechsten Feldspieler herauszunehmen. Diese Maßnahme bewirkte jedoch, dass Sebastian Buchwieser auf Zuspiel von Michael Pfaff auf den freistehenden Martin Hinterstocker passte und dieser routiniert ins verwaiste Tor in der 60. Spielminute zum 5:2-Endstand vollendete.

Trainerstimmen zum Spiel:

Thomas Vogl (Dorfen): „Wir wussten, dass Peißenberg sehr heimstark ist. Das Spiel hätte auch anders laufen können. Ich versteh die Schiedsrichter nicht, wenn sie kurz vor Schluss eine Zehn-Minuten-Strafe verteilen. Damit bin ich nicht einverstanden, wir haben aber eine gute Truppe."

Rudi Sternkopf (Peißenberg): „Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaft, die drei Punkte waren hart umkämpft. Wir trafen auf einen harten Gegner. Wir sind super ins Spiel gekommen und haben richtig gefightet. Das Spiel hätte auch anders laufen können, da bin im mit meinem Kollegen einer Meinung.“ 

Passau reagiert auf Verletztenmisere
Black Hawks verpflichten Martin Zahora

​Die Passau Black Hawks nehmen mit sofortiger Wirkung Martin Zahora unter Vertrag. Der 24-jährige Tscheche ist in Deutschland kein Unbekannter. In der laufenden Sais...

Verlierer in einem Spiel auf ganz schwachem Niveau
Black Bears Freising unterliegen Bad Aibling 3:6

​So viel hatten sie sich vorgenommen, die Jungs von Coach Markus Knallinger. Doch dann klappte bei der vermeintlich letzten Chance, die man in der Landesliga ergreif...

Falcons entführen zwei Punkte
Rote Laterne bleibt beim SC Forst

​Am Sonntag trafen die beiden Mannschaften in Peißenberg aufeinander, die das Tabellenende zieren. Das glücklichere Ende konnten die Falcons aus Pfronten feiern, den...

Entscheidung im Penaltyschießen
ERC besiegt Dauerrivalen SG Lindenberg/Lindau

​Der ERC Lechbruck setzte sich gegen die SG Lindenberg/Lindau 1b mit 2:1 (0:0, 1:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen durch. ...

3:5-Niederlage gegen Geretsried
Passau Black Hawks ohne Glück beim Abschluss

​Die Passau Black Hawks haben ihr Heimspiel am Sonntagabend vor 555 Zuschauern gegen den ESC Geretsried mit 3:5 verloren. ...