Ein Test, die Gala und ein Turnier – die Mammuts begeben sich aufs EisEA Schongau

Ein Test, die Gala und ein Turnier – die Mammuts begeben sich aufs EisEin Test, die Gala und ein Turnier – die Mammuts begeben sich aufs Eis
Lesedauer: ca. 2 Minuten

So wurde der aus technischen Gründen längst überfällige neue Schaltschrank zeitplanmäßig installiert und problemlos in Betrieb genommen. Auch dass dabei ein Erdschluss auf dem betagten Motor des Kompressors 2 festgestellt wurde, konnte den Zeitplan der der Eisbereitung nicht entscheidend stören. Fleißig wird seit Tagen an der glatten Piste gearbeitet – zur Eisgala am Samstagabend (Einlass ab 17 Uhr – Eintritt frei) wird alles bereit sein.

Neue Wege bei der EA Schongau – den Auftakt auf dem Eis macht nicht das Team der Ersten Mannschaft, sondern ein Allstar-Spiel.

Zwei Teams mit vielen ehemaligen EAS-Cracks der letzten Jahrzehnte (u.a. Ex-Nationalspieler Andreas Loth), gemischt mit lokaler Prominenz (u.a. mit Schongaus Vize Bürgermeister Tobias Kalbitzer) – wird die Eiszeit in Schongau eröffnet. Und während die „All Stars“ das erste Geschehen auf dem Eis bestimmen, kommen die Zuschauer mit dem bunten Rahmenprogramm von Eiskunstlauf, Feuerspucker und der Big-Band der Schongauer Stadtkappelle, dann aber auch noch in den Genuss der ersten Mannschaftspräsentation des neuen Teams der EA Schongau 2014/15 vor heimischer Kulisse.

Am Abend zuvor (Fr., 19. September) gibt das Team schon in Aktion seine Visitenkarte ab. In  Peißenberg  prüfen die Mammuts dabei die heimischen Eishackler (19:30 Uhr), die auch in der kommenden Saison in der Bayernliga wieder eine gute Rolle spielen wollen.

Das Peißenberger Team um den neuen Kontingentspieler Ryan Bohrer (USA) hat sich dabei dem hochgehandelten Oberligisten Bad Tölz nur knapp mit 1:2 geschlagen geben müssen – somit schon ein „Hammer“-Auftakt für die Mammuts nach erst ein paar Trainingseinheiten auf dem Eis.  

Der nächste Test ist dann am Sonntag  (21. September, ab 14:30 Uhr in Peißenberg) das Jubiläumsturnier des SC Forst. Dabei trifft die EA Schongau nicht nur auf den Gastgeber – die „Naturburschen“  aus Forst, sondern auch auf den späteren Klassenkonkurrent aus Kempten – und erneut auf den TSV Peißenberg – den Hausherren des Stadions.

Noch nicht dabei sein werden im Team noch Kontingentspieler Milan Kopecky, der erst in den kommenden Tagen in Schongau erwartet wird und die angeschlagenen Verteidiger Stefan Schäller und Bastian Klein. Für Stürmer Marius Klein ist nach seiner schweren Verletzung aus einem Fußballeinsatz bei der FA Schongau ebenfalls noch länger Pause angesagt.     

Ab Montag, 22. September, läuft dann der reguläre Trainingsbetrieb im Schongauer Stadion an – nicht zu früh, der Saisonbeginn (Punktrunde) ist nicht nur für die Senioren, sondern auch für die Nachwuchsteams schon in greifbare Nähe gerückt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!