Ein Brüderpaar macht den AnfangESV Buchloe

Ein Brüderpaar macht den AnfangEin Brüderpaar macht den Anfang
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nicht nur auf den ersten Blick teilen die zwei zahlreiche Gemeinsamkeiten. So begannen beide ihre Karriere im Nachwuchsbereich der Gennachstädter, ehe sie die Buchloer danach kurzzeitig verließen. Im Jahr 2009 schlossen sich die beiden Eigengewächse dann aber wieder den Pirates an und gehören seither zum Kader der Rot-Weißen.

Der erst 21-jährige David Strodel etablierte sich in den letzten Jahren als feste Größe in der ESV-Abwehr und bestritt in der abgelaufenen Spielzeit alle Spiele für den ESVB. Zu den Stärken des talentierten Jungverteidigers zählen vor allem sein Stellungsspiel und seine unermüdliche Lauf- und Einsatzbereitschaft. Zudem erzielte David Strodel in der letzten Runde vier Tore und legte weitere neun Treffer mit auf. Auch im Nachwuchsbereich der Buchloer übernimmt der sympathische Abwehrmann in jungen Jahren bereits Verantwortung: So betreute David Strodel im letzten Jahr sehr erfolgreich die Kleinstschülermannschaft der Piraten und engagiert sich damit schon jetzt intensiv um die Ausbildung der Eishockeystars von morgen.

Sein älterer Bruder Mathias geht nunmehr in seine sechste Spielzeit bei den Freibeutern. In der vergangenen Saison traf der Angreifer fünf mal ins Schwarze und bereitete acht Tore vor. Abgesehen von seinen Offensivqualitäten gehört Mathias Strodel zudem zu den nervenstärksten ESV-Akteuren im Penaltyschießen. Insgesamt sieben Mal trat der 27-jährige im Verlauf des letzten Jahres in den Shootouts an und traf dabei ganze fünf seiner Versuche. Ein durchaus beachtlicher Wert des Rechtsschützen.

Immer noch offen ist hingegen die Suche nach einem Nachfolger für Trainer Norbert Zabel, der das Amt aus Zeitgründen nicht weiterführen wird. Zwar gibt es durchaus den ein oder anderen Kandidaten, den die beiden sportlichen Leiter Florian Scherdi und Florian Warkus ins Auge gefasst haben, aber eine spruchreife Entscheidung ist bisher noch nicht gefallen.

Einen Abgang in Reihen der Piraten gibt es außerdem auch noch zu vermelden, denn Moritz Lieb verlässt den Verein nach nur einem Jahr wieder in Richtung Germering. Der Jungstürmer wechselte erst im letzten Sommer von den Wanderers nach Buchloe und kehrt nun wieder in die Münchner Vorstadt zurück. In seinen 21 Ligaspielen verbuchte Lieb im ESV-Dress zwei Tore und einen Assist.


Das Warten hat endlich ein Ende - die PENNY DEL ist zurück 🤩🙌
Nur bei MagentaSport siehst du ALLE Spiele live! 📺🤝
Jetzt die Hockeyweb-App laden!