EHC Waldkraiburg verzeichnet weitere Verlängerungen Auch Abgänge bei den Löwen

Stürmer Christof Hradek bleibt den Löwen auch in der neuen Spielzeit treu. (Foto: Paolo Del Grosso/EHC Waldkraiburg)Stürmer Christof Hradek bleibt den Löwen auch in der neuen Spielzeit treu. (Foto: Paolo Del Grosso/EHC Waldkraiburg)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der erste Abgang aus der Mannschaft des EHC Waldkraiburg ist Fabian Birk. Der mittlerweile 32-jährige Torwart gehört zum EHC Waldkraiburg wie der Puck zum Eishockey. Ob er den Fanghandschuh komplett an den Nagel hängt oder in irgendeiner Weise weitermacht, das wird die Zukunft zeigen.

Ein weiterer Abgang, den man jedoch mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachten kann, ist der von Thomas Nuss. Der mittlerweile 17-jährige Stürmer, der sein Talent in einer Seniorenmannschaft zum ersten Mal in der abgelaufenen Saison zeigen konnte, wechselt in das DNL-Team des Augsburger EV.

Trotz der Abgänge nimmt das Team langsam Form an und sieht bisher noch aus wie das Team der letzten Saison. Daran ändern auch Christof Hradek und Josef Huber nichts, beide spielten 2019/2020 bereits für den EHC.

Christof Hradek verlängert mit der Empfehlung von 34 Punkten (11 Tore, 23 Assists). Nachdem er 2015 aus Rosenheim nach Waldkraiburg zurückkehrte, sorgte der 23-jährige Angreifer, egal ob in der Oberliga oder in der Bayernliga für Punkte. Auch Josef Huber wagte einen kurzen Abstecher zu den Starbulls Rosenheim, bevor es ihn für die Saison 2016/17 wieder zurück in die Industriestadt zog. Dort wurde er nach Einsätzen in der U19 und U23 in das kalte Wasser namens Oberliga geworfen und bestand eindeutig. In der abgelaufenen Saison bestach er durch seine Vielseitigkeit indem er, wie es seine Position verrät, einige Zeit als Stürmer auftrat, im letzten Saisondrittel jedoch auch als Verteidiger.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!