EHC Waldkraiburg gewinnt Vorbereitungsspiel gegen Dingolfing7:3-Erfolg für die Löwen

Christian Neuert erzielt das Tor zum 4:1 für den EHC Waldkraiburg. (Foto: Paolo Del Grosso/EHC Waldkraiburg)Christian Neuert erzielt das Tor zum 4:1 für den EHC Waldkraiburg. (Foto: Paolo Del Grosso/EHC Waldkraiburg)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Leicht dezimiert ging man seitens Waldkraiburg in das Spiel, so fehlten Schneider und Felix Lode wie auch am Freitag zuvor, zudem noch Nico Vogl und Leon Judt. Jan Loboda, der sich in Miesbach eine blutende Wunde zugezogen hatte, war hingegen mit von der Partie. Das Spiel begann langsam und beide Mannschaften gönnten sich einen Moment des Abtastens, bevor sie richtig in die Partie starteten. In der siebten Minute dann auch schon das erste Ausrufezeichen der Isar Rats in Form eines Tores. Dieses wurde jedoch korrekterweise vom Schiedsrichtergespann zurückgenommen und es durfte weiter auf das erste Tor gehofft werden. In der Folge hagelte es förmlich Strafzeiten auf beiden Seiten. Auch Chancen wurden herausgespielt, diese aber in der Hauptsache auf Seiten der Löwen. Aber abseits der Erkenntnis, dass die erste Angriffsreihe des EHC Waldkraiburg den Fans in der kommenden Saison viel Spaß bereiten könnte, sprang nichts Zählbares im ersten Durchgang heraus.

Dies sollte sich gleich zu Beginn des zweiten Drittels ändern. Nach exakt 31 Sekunden nämlich, zeigt die erste Reihe dann, dass auch sie Tore schießen kann. Auf Zuspiel von Neuert und Jeske erzielte Michal Popelka den ersten Treffer des Abends. Auf Vorlage von Popelka und Fabian Kanzelsberger trifft der DEL2-Neuzugang Christian Neuert nicht lange nach der Löwen-Führung zum 2:0. In der 32. Minute dann bereits das 0:3 aus Sicht von Dingolfing. Kapitän Thomas Rott und Florian Brenninger liefern die Vorlage für ein weiteres Tor durch Michal Popelka. Knapp drei Minuten vor dem Ende des zweiten Durchgangs erspielt sich ein chancenarmes Dingolfing den 1:3-Anschlusstreffer durch Bilek, doch im selben Durchgang geben die Löwen die passende Antwort und stellen durch Christian Neuert den alten Ab- und gleichzeitig Pausenstand wieder her.

Auch die zweite Sturmreihe zeigte sich an diesem Abend, nicht nur durch hochklassig herausgespielte Chancen, sondern auch durch ein Tor. Gleich zu Beginn des zweiten Drittels, nach nicht einmal zwei gespielten Minuten erhöhte Sebastian Stanik auf Zuspiel von Leon Decker und Christof Hradek den Spielstand auf 5:1. Auch die Löwen-Verteidigung sollte an diesem Abend hervorgehoben werden. So war die Heldentat von Mathias Jeske, als er einen Alleingang eines Dingolfinger Angreifers abwehrte, lediglich exemplarisch. Dies konnte das Tor zum 2:5 durch Dingolfing in der 51. Spielminute jedoch auch nicht verhindern. Diese Freude durfte allerdings nur knapp drei Minuten anhalten, dann nämlich stellte erneut Christian Neuert mit seinem dritten Treffer des Abends den alten Abstand wieder her. Ein weiteres und gleichzeitig das letzte Löwen-Tor des Abends fiel in der 56. Spielminute. Auf Vorlage von Edi Dmitrik jagt Philipp Seifert das Spielgerät in die Maschen. Ein Highlight gab es noch zu bewundern, gegen Ende des Spiels erhielten die Isar Rats einen Penalty, diesen jedoch holt Christoph Lode, der das gesamte Spiel über im Tor der Löwen verbrachte, gekonnt heraus. Wenige Minuten später aber muss er doch noch einen sehenswerten Treffer Dingolfings hinnehmen. Diese Ergebniskorrektur führte zum 3:7 und somit zum Endstand.

Das nächste Spiel und gleichzeitig erstes Heimspiel der Löwen findet am Freitag, 17. September, gegen den ECDC Memmingen in der heimischen Raiffeisen-Arena statt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!